© REUTERS/BRIAN SNYDER

Stars
01/08/2019

Kevin Spacey: Nach Gerichtstermin erneut Ärger mit dem Gesetz

Nur Stunden nach der Anhörung zum Vorwurf sexueller Belästigung wurde der Schauspieler von der Polizei angehalten.

Wie die amerikanische Page Six berichtet, wurde Kevin Spacey am Montag von der Polizei angehalten. Wenige Stunden, nachdem er vor Gericht des sexuellen Missbrauchs beschuldigt wurde, wurde der Schauspieler von Beamten verwarnt. Spacey war am Reagan National Airport in Virginia unterwegs gewesen.

Spacey: am Flughafengelände aufgehalten

Danach sei er "ohne weitere Vorkommisse" weitergefahren, bestätigte ein Sprecher der Metropolitan Washington Airport Authority gegenüber Page Six. Die US-Plattform TMZ veröffentlichte ein Video von Spacey, das ihn im Auto zeigt, daneben ist ein Polizist zu sehen.

Der ehemalige "House of Cards"-Darsteller war erst in Washington DC gelandet, nachdem er in Massachussets einen Gerichtstermin hatte.

Schauspieler erklärte sich nicht schuldig

Hollywoodstar Kevin Spacey ist bei jenem Gerichtstermin am Montag formell beschuldigt worden, gegen einen Teenager sexuell übergriffig geworden zu sein.

Der Schauspieler war bei dem nur wenige Minuten dauernden Termin am Montag in Nantucket im US-Bundesstaat Massachusetts anwesend, ergriff aber nicht das Wort. Lokale Medien berichteten, der 59-Jährige habe sich über einen seiner Anwälte nicht schuldig erklärt.

Karriere-Aus nach Missbrauchsvorwürfen

Die Vorwürfe führten zu Spaceys beruflichem Absturz. Unter anderem verlor er seine Hauptrolle in der Netflix-Serie "House of Cards". Regisseur Ridley Scott ging so weit, ihn aus dem bereits abgedrehten Film "Alles Geld der Welt" zu schneiden und im Eiltempo die Szenen mit dem Schauspieler Christoph Plummer nachzudrehen.