Stars
02.03.2018

"Keine schlaflosen Nächte": Jetzt spricht Justin Theroux

Justin Theroux ist die Meinung anderer egal. Er geht mit der Presse nach der Trennung von Aniston auf seine eigene Art um.

Nicht ein Tag vergeht, an dem es keine Meldungen über die Trennung von Justin Theroux und seiner berühmten Ex-Freundin Jennifer Aniston gibt. Er soll sie betrogen und sich geweigert haben, nach L. A. zu ziehen. Sie liebt Brad Pitt eigentlich immer noch und hat nicht verkraftet, keine Kinder bekommen zu können.

Wird als andere Person dargestellt

Die unzähligen Klatschmeldungen lassen Justin aber ziemlich kalt, wie der Schauspieler jetzt erklärte. Er hat "aufgehört sich zu sorgen", was andere von ihm denken. Der 46-Jährige ist der Meinung, in der Öffentlichkeit ohnehin als eine andere Persönlichkeit dargestellt zu werden.

Dem französischen Magazin Mastermind erzählte er: "Ich bin das doch gar nicht. Deswegen habe ich auch keine schlaflosen Nächte. Ich habe aufgehört, mich dafür zu interessieren, was andere Menschen über mich denken. Das hat sich über die Jahre verringert."

Theroux ist auch der Meinung, er sei niemandem Antworten bezüglich seines Privatlebens schuldig.

"Ich arbeite einfach weiter, es ist das Einzige, was man tun kann. Wenn also jemand, den ich in meinem ganzen Leben noch nie zuvor getroffen habe, zu mir kommt und mir eine persönliche Frage stellt, sage ich 'ich weiß nicht, wovon Sie reden.'"

Die Kommentare des Schauspielers kommen direkt nach dem Bekanntwerden seiner Trennung von Jennifer Aniston. Seither steht er wieder im öffentlichem Interesse.

Ärger über Nachbarn

Zuletzt hat sich Theroux gegen eine Aussage eines Nachbarn gewehrt, der einem Boulevard Magazin erzählte, Justin habe Jen in einem "Drecksloch" hausen lassen und sie "schäbig" behandelt. Daraufhin konterte Therouxs Sprecher, dass Jen als auch Justin den Nachbarn in New York nie getroffen haben und er auch nie die Wohnung von Theroux betreten habe.