© APA/AFP/KENA BETANCUR

Stars
09/19/2021

Katherine Heigl dementiert böses Gerücht

Schauspielerin Katherine Heigl war es ein Anliegen, einem langjährigen Gerücht über ihre Person ein für alle Mal den Garaus zu machen.

Von 2005 bis 2010 war US-Schauspielerin Katherine Heigl in "Grey's Anatomy" in der Rolle von Dr. Isobel "Izzie" Stevens zu sehen. Schließlich stieg Heigl aus der Krankenhaus-Serie aus. Eine Entscheidung, für die sie damals viel Kritik einstecken musste. Ein Gerücht, dem sie nun ein für alle Mal ein Ende bereiten will, ist die Behauptung, dass sie sich damals geweigert haben soll, zur Serie zurückzukehren.

Katherine Heigl erklärt ihren Grund für "Grey's Anatomy"-Ausstieg

"Ich habe eine Familie gegründet, und das hat alles verändert", rechtfertigt die 42-Jährige ihre Entscheidung in einem vom Daily Telegraph veröffentlichten Auszug aus dem neuen Buch mit dem Titel "How to Save a Life: The Inside Story of Grey's Anatomy" von Lynette Rice. Das Muttersein habe ihren Wunsch, Vollzeit zu arbeiten, verändert. "Ich ging in Familienurlaub und wurde einfach [Mutter], und das hat meine ganze Perspektive verändert … das war wirklich der Wendepunkt."

Hinter den Kulissen hat es zwischen Heigel und dem Kreativ-Team von "Grey's Anatomy" aber jahrelang Spannungen gegeben. "How To Save A Life" beschreibt auch den Kampf der Darsteller um Lohngerechtigkeit.

Während Ellen Pompeo, Sandra Oh, Patrick Dempsey und Isaiah Washington 2007 Gehaltserhöhungen angeboten wurden, sei Heigl dies nicht gewährt worden. Erst nachdem sie klar gemacht hatte, dass sie ihren Vertrag nicht ohne Gehaltserhöhung und Washingtons Kündigung neu verhandeln würde, habe sie mehr Geld bekommen. Für Fans wirkte Heigels Ausstieg aus der Serie dennoch abrupt.

Nach ihrer Baby-Karenz beschloss Heigl schließlich, ihre Mitarbeit an der Serie zu beenden. Zunächst hätte sie nur Familienurlaub nehmen sollen, doch als sie Mutter wurde, hätten sich ihre Pläne geändert. Jetzt, nach all den Jahren, stellt sie klar: "Also, bevor ich zurück war, habe ich noch einmal mit Shonda [Rhimes, "Grey's Anatomy"-Schöpferin] darüber gesprochen, dass ich gehen möchte", erinnerte sich Heigl. "Dann habe ich zu Hause gewartet, bis mir das formelle OK gegeben wurde, dass ich nicht mehr in der Show bin. Die Gerüchte, dass ich mich weigerte zurückzukehren, waren völlig falsch."

Sie hätte gerne beides gemacht - also für "Grey's Anatomy" vor der Kamera stehen und sich ihrer Tochter widmen, gibt sie zu. Eine Teilzeitanstellung sei aber nicht möglich gewesen. "Es gab keine gute Möglichkeit, den Arbeitsplan zu schmälern, der sich nicht negativ auf die Crew oder die Besetzung ausgewirkt hätte", sagte Heigl, die inzwischen Mama von drei Kindern ist. "Es fühlte sich ihnen oder der Show gegenüber nicht fair an, sie zu bitten, sich um meine Bedürfnisse zu kümmern."

 
 
 

 

 

 

 

https://www.usmagazine.com/celebrity-news/news/katherine-heigl-slams-greys-anatomy-exit-rumors/

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.