Stars
23.10.2017

Jetzt spricht Harvey Weinsteins Psychologe

Eine Therapie gegen Sexsucht hat Harvey Weinstein bereits absolviert.

Harvey Weinsteins Psychologe hat sich nun zur absolvierten Sex-Therapie geäußert. Der Hollywood-Produzent soll in den 30 Jahren über 40 Frauen sexuell belästigt oder missbraucht haben. Weil der Sexskandal an die Öffentlichkeit drang, wurde Weinsein aus seiner eigenen Firma entlassen.

Therapie schon wieder beendet

Am Samstag (21. Oktober) soll er nun in Arizona eine Behandlung gegen Sexsucht abgeschlossen haben. Nur eine Woche hat Weinsteins Therapie also gedauert, der jahrelang von Sex besessen war, wie nun auch sein persönlicher Chauffeur bestätigte.

Der Psychologe, der namentlich nicht genannt werden will, erklärte, dass man nun abwarten müsse, ob diese Sitzungen wirklich etwas gebracht hätten. Derzeit könne man das noch nicht sagen.

Das erklärte der Therapeut gegenüber dem Nachrichtenportal 'TMZ'. Der 65-Jährige habe sich einer intensiven Therapie unterzogen und diese sehr erst genommen. Auf die Frage, ob er nun Fortschritte gemacht habe, hieß es: „Die Zeit wird es zeigen.“

Aggressionsproblem

Weinstein habe sich aber immerhin völlig auf die Therapie konzentriert. „Er kam zu allen Treffen und war komplett bei der Sache.“ Außerdem habe sich das medizinische Team mit seinem Aggressionsproblem auseinander gesetzt. „Es gab Dinge, die seinen Ärger besonders anfachten. Unser Job war es, ihm zu helfen, zu erkennen, wo diese Wut herkommt und wie man sie kontrollieren kann.“

Inzwischen gibt es weitere Probleme für Weinstein: Es soll neues, "explosives Material" gegen den Filmproduzenten geben, so die Finanical Times, das Weinstein nun versucht mit einer ganzen Truppe an Anwälten unter Verschluss zu halten.