Stars
14.08.2017

Jetzt packt die Nanny von Mel B aus

Die Nanny habe vor allem mit Mel B Sex gehabt, nicht mit Belafonte.

Der Rosenkrieg von Ex-Spice-Girl Mel B (42) & ihrem Noch-Ehemann Stephen Belafonte (42) ist um eine äußerst pikante Facette reicher: Jetzt hat nämlich auch das Kindermädchen des Paares vor Gericht ausgesagt. Schon vor dem Prozess hatte die Sängerin manche Anschuldigung von Lorraine Gilles (26) gefürchtet. Die Nanny stehe auf der Seite von Belafonte, die beiden hätten eine Liebesbeziehung gehabt und wollen nun gemeinsam Geld von ihr herausschlagen, so Mel B vorab. Auch eine abgebrochene Schwangerschaft von Belafonte warf sie dem Kindermädchen vor (bzw. nach).

Gilles bestreitet das und plaudert nun über das Eheleben ihrer Arbeitgeber. Sex habe sie immer mit Melanie gehabt – mit Stephen nur, wenn es Mel B angeordnet habe, so die verheiratete Nanny.

Auch eine Ménage-à-trois kam des Öfteren zustande, wenn Mel ihren Mann zu einem Schäferstündchen mit einlud. Sieben Jahre arbeitete sie für die Sängerin: "Ich hatte sporadisch Sex mit ihr, manchmal auch mehrmals die Woche."

Auf 128 Seiten schildert die Deutsche den Alltag bei dem Ex-Paar. "Ich hatte nie eine sexuelle Beziehung zu Stephen ohne Melanies Anweisung oder ohne ihre Zustimmung. Zu keinem Zeitpunkt habe ich Melanie offengelegt, dass ich von Stephen schwanger bin."

Mel B habe beim Sex außerdem immer wieder die Kamera mitlaufen lassen. Wenn zu dritt im Bett waren, war die Sängerin der Kameramann, so Gilles.

"Diese Aufnahmen wären extrem beschämend für mich und meine Familie … Ich will nicht, dass sie veröffentlicht werden", erklärt die 26-Jährige. Bei ihrem Arbeitsantritt war Lorraine erst 18 Jahre alt. Mel B hatte sie angeblich in einer Bar angesprochen und sie angeheuert.