© Anthony Devlin-WPA Pool/Getty Images

Stars
10/09/2020

Intime Geständnisse: Prinz Charles' innige Beziehung zu Dienstmädchen enthüllt

Jahrelang pflegte Prinz Charles eine innige Brieffreundschaft mit dem Hausmädchen Marjorie Dawson, wie nun bekannt wurde.

Herzliche Briefe, die Prinz Charles einst an ein ehemaliges Hausmädchen schrieb, werden derzeit versteigert. Marjorie Dawson heißt die frühere Angestellte der Königsfamilie, zu der der älteste Sohn der Queen eine besonders innige Beziehung aufbaute. Von 1954 bis zu ihrer Pension im Jahr 1990 war diese als persönliches Dienstmädchen für Prinzessin Alexandra von Kent, der Cousine der Queen, tätig.

Prinz Charles teilte mit Dienstmädchen seine intimsten Gefühle

Dabei hatte sie eine besondere Rolle inne und konnte eine enge Bindung zur königlichen Familie aufbauen: Dawson ging mit den Royals auf Reisen, wurde von Prinz Philip auf das Tanzparkett entführt, besuchte royale Hochzeiten und kannte königliche Residenzen wie ihre Westentasche - von Balmoral Castle bis hin zum Buckingham Palast.

Dabei konnte Marjorie Dawson vor allem zu Prinz Charles ein besonders enges Verhältnis aufbauen. Bis zu ihrem Tod galt sie als enge Freundin und Vertraute des britischen Thronfolgers, wie die private Briefe zeigen, die intime Geständnisse des Royals beinhalten.

Darunter auch eine Nachricht, die Charles 1994 nach seinem explosiven Interview in der Dokumentation "Charles: The Private Man, The Public Role", in dem er sich öffentlich dazu bekannte, seine frühere Ehefrau mit seiner Jugendliebe Camilla Parker Bowls betrogen zu haben, verfasste.

"Ich vermute, es war das, was man 'gefährlich leben' nennt, aber es scheint heutzutage schwer zu vermeiden zu sein", ließ Charles seine Vertraute damals wissen.

Nach dem Tod seiner Großmutter, Queen Mum, im Jahr 2002 zeigte sich der britische Prinz am Boden zerstört. In einem Brief teilte er seinen Schmerz mit dem ehemaligen Hausmädchen.

"Ich habe ihr mögliches Dahinscheiden gefürchtet und nun sie eine gewaltige Kluft in mir hinterlassen", schrieb Charles. "Solch vitale und außergewöhnliche Seelen sind selten und ich fühle mich zutiefst gesegnet, dass Gott, der Herr, mir so eine himmlische Großmutter geschenkt hat, die mich so viele der wichtigsten Dinge im Leben gelehrt hat. Oh, wie sehr werden wir sie vermissen."

Doch auch an freudigen Ereignissen ließ Charles das Dienstmädchen teilhaben. So lud er Dawson persönlich zu seiner Hochzeit mit Diana ein, die am 29. Juli 1981 stattfand. "Vergiss nicht, vor der Hochzeit auf die Toilette zu gehen, es wird lange dauern in der Kathedrale", hatte er ihr scherzend mitgeteilt.

Nach Prinz Williams Geburt im Jahr 1982 schrieb der Sohn von Queen Elizabeth II. in seinem und Dianas Namen an Dawson: "Wir sind enorm gerührt, deinen sehr liebevollen Brief nach der Geburt unseres Sohnes erhalten zu haben und senden dir unseren wärmsten Dank. Die Reaktion auf die Neuigkeit war überwältigend und wirklich herzerwärmend und wir sind stolz und finden schnell heraus, was es bedeutet, Eltern zu sein."

Auch nach seiner zweiten Hochzeit mit Camilla im Jahr 2005 wandte er sich in einem Brief an seine Vertraute. "Sie haben keine Ahnung, wie glücklich ich bin, meinen Liebling Camilla zu haben. Alles Liebe, Charles", schrieb der damals.

Britische Meiden spekulieren, dass Marjories private Sammlung an Briefen und Postkarten, die von Prinzessin Alexandra von Kent, Prinz Charles und Lady Diana handsigniert wurden, bei der geplanten Auktion am 13. Oktober über 10.000 Pfund (rund 11.000 Euro) einbringen werden.  

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.