© REUTERS/PETER NICHOLLS

Stars
01/22/2021

Inniges Verhältnis: Biden zeigte sich "besorgt" um Prinz Harrys Beziehung zu Jill

Prinz Harry und Joe Bidens Ehefrau verbindet seit Jahren eine innige Freundschaft.

Wie die US-Präsidenten der vergangenen Jahre, wird auch Joe Biden wohl die Ehre haben, Queen Elizabeth II bei einem offiziellen Termin persönlich kennen zu lernen. Immerhin hat ihre Majestät seit dem Beginn ihrer Regierungszeit im Jahr 1952 bisher jeden Präsidenten der Vereinigten Staaten - mit Ausnahme von Lyndon B. Johnson - getroffen. Mit einem Royal haben der neue US-Präsident und seine Ehefrau Jill Biden aber bereits Bekanntschaft gemacht: Prinz Harry.

Ungleiche Freunde: Prinz Harry und Jill Biden

Jill Biden traf den jüngeren Bruder von Prinz William erstmals 2012 in Rahmen der US-Tour des Royals, bei der Harry an einem Empfang für verwundete britische und US-amerikanische Soldaten in Washington teilnahm. Zu dieser Zeit war Joe Biden Vizepräsident unter der Regierung von Präsident Obama.

Ein Insider berichtet laut Tatler, dass der Herzog seit dem ersten Treffen mit der neuen First Lady vor acht Jahren eine gute Beziehungen zu ihr unterhält. Der Altersunterschied von 33 Jahren soll kein Hindernis für Harrys Freundschaft mit Joe Bidens Frau dargestellt haben. Was die beiden verbindet: Harry diente 10 Jahre in der britischen Armee, während Jills verstorbener Stiefsohn, Joes Sohn Beau, der 2015 an Hirnkrebs starb, Major in der US-Armee war. Prinz Harry und Jill Biden scheinen jedenfalls schnell eine Verbindung hergestellt zu haben.

Nur kurz darauf reiste Jill Biden nach London, um das US-Team bei den ersten von Prinz Harry ins Leben gerufenen Invictus Games im Jahr 2014 anzufeuern. Bei dem Event wurden Joe Bidens Ehefrau und der Royal beim Plaudern und Lachen fotografiert.

Durch seine Beziehung zu Jill Biden kam der Enkel von Königin Elizabeth auch Joe Biden näher. Bei mehreren Events zeigte sich dieser an Harrys Seite: Darunter bei den Invictus Games im Jahr 2016 und 2017.

Biden zeigte sich "besorgt" über Harrys Freundschaft mit seiner Frau

Als der damalige Vizepräsidenten Joe Biden zusammen mit seiner Frau die Invictus Games 2016 in Orlando besuchte, scherzte er allerdings, dass er "ein wenig besorgt" über die Freundschaft seiner Frau zu Prinz Harry sei. Damals erklärte Joe Biden laut The Guardian: "Jill flog zu den letzten Spielen nach London. Sie verbrachte verdammt viel Zeit mit Prinz Harry."

Sowohl die Bidens als auch die Obamas wurden Unterstützer von Harrys Herzensprojekt. Auch bei den Invictus Games 2017 in Toronto waren Joe und Jill Biden zu Gast - bei jener Veranstaltung, bei der Harry und Meghan ihr öffentliches Debüt als Paar gaben.

Prinz Harrys Beziehung zu den Bidens scheint jedenfalls in einem scharfen Gegensatz zu seiner Beziehung zu dem abgewählten Präsidenten Donald Trump zu stehen, der Harrys Ehefrau Meghan noch bei einer Pressekonferenz vergangenen September öffentlich beleidigte hatte.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.