© APA/AFP/BEN STANSALL

Stars
10/08/2021

Herzogin Kate: Was ihrer Beziehung zu Meghan von Anfang an im Wege stand

So richtig warm soll Herzogin Kate nie geworden sein mit ihrer Schwägerin, Ex-Schauspielerin Meghan Markle.

Bereits kurz nach Meghan Markles Hochzeit mit Prinz Harry im Jahr 2018 wurden erstmals Berichte laut, wonach es zwischen Herzogin Kate und ihrer Schwägerin Meghan zu Streitigkeiten gekommen sein soll. Gemeinsame Auftritte der beiden Royal-Damen wurden von der britischen Presse fortan kritisch beäugt: Unterkühlt wirke das Verhältnis. Kate werde einfach nicht warm mit Harrys Frau, titelten Boulevardmedien immer wieder. Und tatsächlich: Meghan selbst beklagte sich im Oprah-Interview im März, vor ihrer Hochzeit mit Harry von Herzogin Catherine zum Weinen gebracht worden zu sein. Die Spekulationen um vermeintliche Spannungen zwischen den beiden Herzoginnen scheinen also nicht allzuweit hergeholt zu sein. 

Catherines Schwangerschaft soll Kontakt zu Meghan erschwert haben

Laut Autor und Royal-Experte Andrew Morton soll Catherines Beziehung zu Meghan aber bereits von Anfang an unter keinem günstigen Stern gestanden sein. Zu dem Zeitpunkt, als Prinz Harry damit begann, die ehemalige "Suits"-Darstellerin in das Leben als Royal einzuführen, war Williams Frau mit ihrem dritten Kind, Prinz Louis, schwanger. Der jüngste Cambridge-Spross kam am 23. April 2018 zur Welt - also nur wenige Tage vor Meghans und Harrys Hochzeit am 18. Mai.

Kate, die vor allem zu Beginn ihrer Schwangerschaft unter starker Übelkeit litt, habe schlicht und ergreifend keine Kraft gehabt, Meghan gebührend in der Familie willkommen zu heißen. "Sie hatte keine Energie, ihr näherzukommen", behauptet Morton in seinem Buch "Meghan: A Hollywood Princess". "Kate erlebte ihre dritte komplizierte Schwangerschaft und war mit ihrem eigenen Wohlergehen beschäftigt", betont der Adels-Experte. Zudem soll es für die beiden Herzoginnen kaum Gelegenheiten gegeben haben, einander kennenzulernen.

In der nicht autorisierten Biografie "Finding Freedom" über Meghan und Harry heißt es, der Herzog und die Herzogin von Cambridge hätten Meghan aktiv abgelehnt. Eine Behauptung, die Freunde des Herzogpaares von Sussex zu dementieren versuchten. William und Kate hätten "alles Erdenkliche getan", um die US-Schauspielerin in der Königsfamilie willkommen zu heißen und Meghan "mit offenen Armen zu empfangen", erzählten sie der Daily Mail. Nach Harrys Verlobung mit Meghan sollen William und seine Frau diese auch auf ihr Anwesen Anmer Hall in Norfolk eingeladen haben. Herzogin Catherine hätte höchstpersönlich für Meghan vegane Mahlzeiten zubereitet, als diese noch mit Harry verlobt war. Allzu häufig dürften die gemeinsamen Treffen laut Morton aber doch nicht stattgefunden zu haben.

Mittlerweile wird eine mögliche Annäherung Meghans und Kates durch räumliche Distanz erschwert. Die Sussexes haben im vergangenen Jahr ihre royalen Pflichten an den Nagel gehängt und leben inzwischen in Kalifornien. Zur Royal Family sollen sie lediglich via Telefon und Video-Calls kontakt haben, auch wenn es über Kate zuletzt hieß, dass sie mittlerweile bemüht sei, sich Meghan doch noch anzunähern. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.