Stars
14.08.2018

Herzogin Kate: Termine im Auftrag der Krone müssen warten

Nach der Geburt ihres dritten Kindes nimmt sich Herzogin Kate erstmals mehr Zeit für ihre Familie. Aus gutem Grund.

Anders als bei ihren beiden älteren Kindern, Prinz George (5) und Prinzessin Charlotte (3), nimmt sich Herzogin Kate (36) nach der Geburt ihres dritten Kindes, Prinz Louis, erstmals eine längere Auszeit von ihren (offiziellen) royalen Verpflichtungen. 

Auszeit bis Herbst

Im März begann die wohlverdiente Babypause, am 23. April erblickte Kates drittes Kind, Prinz Louis, das Licht der Welt. Aktuell wird nicht erwartet, dass die Herzogin von Cambridge vor der Herbstsaison bei offiziellen königlichen Verpflichtungen zu sehen sein wird.

Zahlreiche (inoffizielle) Auftritte

Grund: Bereits einen Monat nach der Geburt von Prinz Louis musste Kate an der Hochzeit ihres Schwagers, Prinz Harry, teilnehmen. Während Prinz Louis bei der Zeremonie nicht anwesend war, hatte Herzogin Kate ihre beiden älteren Kinder in der Rolle des Pagenjungen und der Brautjungfer mit dabei. Danach folgte die "Trooping the Colour"-Parade für Queen Elizabeth II., anschließend fand die Taufe des kleinen Prinzen statt, dann folgte ein offizieller Auftritt bei einem Polo Match. Anfang Juli erschien Kate mit Ehemann Prinz William beim 100-jährigen Jubiläum der Royal Air Force, dann auch noch Wimbledon - eigentlich alles Verpflichtungen im Dienste der Krone. Sollte man meinen. Denn die Herzogin von Cambridge war bei all diesen Verpflichtungen nicht in öffentlicher, königlicher Mission unterwegs. Und dennoch sind all diese Auftritte für eine frischgebackene Mutter äußerst anstrengend.

Mehr Zeit für ihre Kinder

Nach der Geburt von Prinz George vor fünf Jahren zog sich die Herzogin für sechs Wochen aus der Öffentlichkeit zurück, bei Prinzessin Charlotte nahm sich Catherine zwei Monate Mutterschaftsurlaub. Kates aktueller Mutterschaftsurlaub soll nun ganze sechs Monate dauern. Die 36-Jährige möchte sich endlich mehr Zeit für ihre Kinder nehmen. In einem offenen Brief zur Unterstützung der "Childeren's Hospice Week" schrieb die dreifache Mutter, dass sie mit ihren Kindern am liebsten Pizza backe und im Freien spiele. Momente mit der Familie bedeuten ihr laut eigenen Aussagen am meisten: "Gemeinsam Zeit zu verbringen ist ein so wichtiger Aspekt des Familienlebens und für mich als Mutter sind es die einfachen Familienmomente, draußen zusammen zu spielen, das schätze ich."

Es besteht kein Zweifel, dass sowohl Prinz William als auch Kate liebevolle Eltern sind und alles in ihrer Macht stehende tun, um ihren Kindern eine möglichst normale Kindheit zu ermöglichen. Und dazu gehört auch ein ausreichender Mutterschutz.