© REUTERS/POOL

Stars
09/14/2021

Herzogin Kate hat sich zurückgezogen: Spekulationen verdichten sich

In den vergangenen Wochen wurde es ruhig um die Herzogin von Cambridge. Dies sorgte - mal wieder - für Gerüchte in den britischen Medien.

Es gibt wohl nicht wenige Royals-Fans, die sich wünschen, dass William direkt zum König gekrönt wird, wenn seine Großmutter Elizabeth II. (95) irgendwann einmal stirbt. Dass diese Zeit für den Herzog von Cambridge, wie der offizielle Titel lautet, näher rückt, machte der Tod seines Großvater Prinz Philip im April deutlich. In den vergangenen zwei Monaten wurde es aber  vergleichsweise ruhig um ihn und  Herzogin Kate - immerhin wichtige Schlüsselfiguren der britischen Monarchie. Öffentliche Auftritte gibt es derzeit nicht.

Baby-Spekulationen um Herzogin Kate

Der Royal-Kommentator Russell Myers meint, die Gründe für ihre Abwesenheit zu kennen: er vermutet, dass Kate und Ehemann Prinz William sich schlichtweg eine wohlverdiente Pause vom Medienrummel gönnen. Wie so oft hatten Boulevardmedien bereits über eine Schwangerschaft spekuliert. Davon hält der Adelskenner wenig: "Ich denke, das sind nur ein paar Leute, die Unfug verbreiten. Ich denke, dass die Herzogin nicht schwanger ist", sagte er gegenüber Today Australia. "Die Wahrheit ist, dass sie im Urlaub waren." Trotzdem: "Alles ist möglich", so Myers. Das habe das vergangene Jahr eindeutig gezeigt.

Family First

Adelsexperte Duncan Larcombe ist da eher der Meinung, dass Kate und William sich doch noch Nachwuchs wünschen könnten. Gegenüber dem OK!-Magazin sagte er unlängst: "Ich denke nicht, dass Kate und William die Möglichkeit eines vierten Kindes je ganz ausgeschlossen haben. Die Kinder bringen das Beste in ihnen zum Vorschein." Obwohl sich Kate sehr dem Dienst im Zeichen der Krone verpflichtet fühle, stehe die Familie immer an erster Stelle, will sich Larcombe sicher sein. "Ich wäre nicht überrascht, wenn sie sich für ein weiteres Baby entscheiden würden." Katie Nicholl, ihres Zeichens ebenfalls Adelsexpertin, sieht das ähnlich. Kate habe "nie ein Geheimnis daraus gemacht", dass sie sie sich ein viertes Kind wünscht, während William "zufrieden" mit drei ist, zitiert sie die britische Zeitung Daily Express.

So oder so: Ihre "Auszeit" im Kreise der Familie sollen Kate und William gerade genießen. Wie am Sonntag bekannt wurde, habe sich Kates Bruder James Middelton und seine Verlobte Alizée Thevenet vor wenigen Tagen in Frankreich das Jawort gegeben. "Worte können nicht beschreiben, wie glücklich ich bin", schrien zu einem gemeinsamen Foto auf Instagram. Wer zu den geladenen Gästen zählt, machte das Paar nicht öffentlich. Da die Middletons als Familienmenschen gelten, kann man davon ausgehen, dass auch die Royals vor Ort waren. Fotos der Feierlichkeiten gibt es bislang aber nicht.

Dargestellt werden die Herzogin und der Prinz jedenfalls oft als ganz normale Leute. "Zu Hause sind sie einfach nur William und Kate", schwärmte das Magazin People Anfang April. "Er bereitet Tee für die Gäste, sie serviert vielleicht Enchiladas." Wie alle anderen Eltern hätten sie in der Pandemie wegen Homeschooling mehr zu tun gehabt und würden sich die Aufgaben teilen. "Ich bin eine Friseurin geworden, sehr zum Entsetzen meiner Kinder", erzählte Kate während des Corona-Lockdowns. Prinz George ist mittlerweile acht Jahre alt, Prinzessin Charlotte sechs und der kleine Louis drei.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.