Beverly Hills 90210.

© Verleih

Stars
08/16/2019

Überraschend: So wenig Gage gibt’s für die „90210“-Stars

Tori Spelling und Co. gehören mit ihrer neuen Serie nicht zu den Topverdienern im Showbiz.

In den Neunziger Jahren sind sie mit der Hit-Serie „Beverly Hills 90210“ zu den größten TV-Stars einer ganzen Generation avanciert. Damals haben Jason Priestley, Shannen Doherty, Jennie Garth, Ian Ziering, Luke Perry, Brian Austin Green, Gabrielle Carteris und Tori Spelling auch dementsprechend gut verdient.

Karrieren stagnieren

Heute sieht das allerdings etwas anders aus. Niemand der Darsteller schaffte es nach dem Serien-Aus im Jahr 2000 weiterhin gut im TV- oder Kinogeschäft zu bleiben. Die Karrieren verliefen eher mau.

Nur Jennie Garth konnte mit der Sitcom „Hallo Holly“ noch einen Erfolg verbuchen. Shannen Doherty war zwar in der ebenfalls gut laufenden Serie „Charmed – Zauberhafte Hexen“ zu sehen. Wie aber schon bei „Beverly Hills 90210“ wurde sie nach Streitigkeiten erneut aus dieser Serie geschrieben. Für alle anderen gab es wenig prestigeträchtige Angebote für B-Movies (Brian Austin Green) oder Reality-Shows (Tori Spelling).

70.000 Dollar pro Folge

Fast 20 Jahre später kommt die bekannteste TV-Clique der Welt nun aber wieder zusammen, um sechs Fortsetzung zu drehen.

Am 7. August ist die erste Folge in den USA gestartet  - und wie nun bekannt wurde, müssen sich die einstigen Top-Stars mit äußerst mageren Gagen zufriedengeben. Zumindest, wenn man die Gehälter mit ihren direkten Konkurrenten im Serien-Universum vergleicht.

Kollegen erhalten 1 Mio. Dollar

Während sich beispielsweise die Kollegen der Sitcom „Big Bang Theory“ über die Rekordgage von einer Million Dollar pro Folge freuen können, gibt’s für den „90210“-Cast lediglich 70.000 Dollar für jeden Hauptdarsteller.

Zusätzlich 14.000 Dollar erhalten laut Hollywood Reporter Tori Spelling und Jennie Garth, weil sie am Skript mitarbeiten. Und rund 45.000 Dollar obendrauf gibt es für Jason Priestley, der in einer Folge auch als Regisseur fungiert. Was für Ottonormalverdiener viel klingt, ist im Serien-Business tatsächlich bei weitem nicht das Top-Segment.

Überraschung in der Branche

Der Hollywood Reporter zitiert einen überraschten Brancheninsider: "Ich dachte, sie würden mindestens sechsstellig verdienen." Die Darsteller sollen jedoch auf Gehaltserhöhungen hoffen, wenn die Serien verlängert wird. Dazu müssen aber erst einmal die Quoten stimmen.

In den neuen Folgen spielen die "Beverly Hills"-Stars überzeichnete Versionen von sich selbst. Es gibt also keine klassische Fortsetzung über das Leben von Brandon, Kelly und Co. Alle Hauptdarsteller sind wieder mit von der Partie – bis auf Luke Perry. Er erlag im Alter von 52 Jahren im März 2019 einem schweren Schlaganfall.