Stars
17.08.2018

Neuer "Star Trek"-Star: Gregory Pecks Enkel startet durch

Ethan Peck gibt Spock in "Star Trek: Discovery" - mit der Karriere wollte es für den Peck-Enkel aber lange nicht klappen.

US-Schauspieler Ethan Peck (32), Enkel der Hollywood-Legende Gregory Peck (1916-2003), macht es Leonard Nimoy und Zachary Quinto als Spock-Darsteller nach. "Die Suche nach Spock ist vorbei!", hieß es am Dienstag auf der Twitterseite der Serie "Star Trek: Discovery".

Ethan Peck spielt Spock

Ethan Peck werde die "legendäre" Rolle in der zweiten Staffel übernehmen. Sie soll 2019 in den USA beim Streaming-Dienst CBS All Access laufen.

Es sei eine einzigartige Ehre, den "ikonischen Halb-Alien" Mr. Spock darzustellen, schrieb Peck auf Twitter über seine zukünftige Rolle als der Halbvulkanier mit den spitz zulaufenden Ohren, Offizier auf dem Raumschiff Enterprise.

Die erste Staffel von "Star Trek: Discovery", eine Neuauflage der Science-Fiction-Saga aus den 1960er-Jahren, feierte im vorigen Herbst Premiere. Im Oktober wurde die zweite Staffel angekündigt. Nach dem Vorbild der bisherigen TV-Serien und Kinofilme reist die "Discovery" durch unbekannte Welten und erforscht andere Lebensformen in den Weiten des Universums.

So tickt der Peck-Enkel

Mit seinem berühmten Nachnamen, seinem guten Aussehen und den Kontakten zur US-Filmszene hat Ethan Peck eigentlich die besten Voraussetzungen für eine Karriere in Hollywood. Trotzdem wollte es mit dem Erfolg von Gregory Pecks Enkel lange nicht so recht klappen.

Talentierte Familie

Er tritt in große Fußstapfen: Gregory Peck gehörte zwischen den 1940ern und 1960ern zu den gefragtesten Hollywoodstars und gilt nach wie vor als Leinwand-Ikone.

Auch Ethans Vater, Gregory Pecks Sohn Stephen Peck, arbeitete eine Zeit lang als Schauspieler und machte später als Dokumentarfilmer Karriere. Ethans Mutter ist die abstrakte Künstlerin Francine Matarazzo, seine Schwester Marisa Matarazzo arbeitet als Schriftstellerin.

Dass auch er ins Filmbiz will, war Ethan Peck offenbar schon früh klar. Er stand bereits als Kind erstmals vor der Kamera, als er mit neun Jahren in der Serie "Charlie Grace" zu sehen war. 1999 drehte Peck mit Mary Kate und Ashley Oslen den Film "Passport to Paris" - danach verabschiedete sich der Nachwuchsstar erstmals von der Filmfabrik.

Nach dem Besuch einer Privatschule in Nord-Hollywood studierte Peck Schauspiel und Medien in New York. Drei Jahre lang stand er auf den Brettern der experimentellen Theater-Bühne. Seit einigen Jahren versucht der Nachkomme der Leinwandikone nun auch in Hollywood  durchzustarten.

Lange Durststrecke trotz Privilegien

Seitdem gab’s immer wieder kleinere Rollen in TV-Produktionen und Kurzfilmen für den Peck-Enkel, auch wenn größere Rollenangebote auf sich warten ließen. Einem breiteren Publikum wurde Ethan durch seine Rolle in der Serien-Adaption des Hollywoodfilms "10 Things I Hate About You" bekannt, in der Peck die in der Kinofassung von Heath Ledger verkörperte Rolle des Patrick Verona spielte.

Zwischendurch versuchte sich der 1986 geborene "Spock"-Nachfolger auch als Männermodel. Ethan Peck modelte unter anderem für die Herrenmarke "Ferragamo Salvatore."

2016 reichte es in "The Course oft he Sleeping Beauty" dann erstmals für eine Hauptrolle in einem Fantasy-Film.

Dass der Peck-Enkel, der neben seinen Schauspieljobs gerne um die Welt reist, ein privilegiertes Upper Class-Leben genießt, weiß er durchaus zu schätzen.

"Umso älter ich werde, desto mehr sehe, wie zufällig alles ist, und umso glücklicher bin ich darüber, in einen derartigen Kontext hineingeboren zu sein", erzählte er einmal der New York Post.

Der Druck, immer wieder mit seinem berühmten Großvater verglichen zu werden, würde dennoch an ihm nagen: "Umso mehr Verantwortung fühle ich aber auch, mein bestes als Mensch und in meinem Beruf zu geben. Der Qualität der Männer aus der Familie meines Vaters gerecht zu werden."

Inzwischen scheint es für den 32-Jährigen mit der Hollywood-Karriere immer mehr zu klappen. Dieses Jahr wird Peck neben seiner Rolle als "Spock" in "Broken Land" erneut in einer Hauptrolle auf der Leinwand zu sehen sein. Und er will noch höher hinaus. Über seine ehrgeizigen Zukunftspläne verriet Ethan Peck in einem Interview mit Entertainment Tonight: "Mein Plan ist es, in den nächsten fünf Jahren Batman zu spielen."

Mal sehen, ob's klappt...