© APA/AFP/Lehtikuva/HEIKKI SAUKKOMAA

Stars
03/12/2021

Na, Mahlzeit: George Clooney spielte Kollegen grauslichen Streich

Als junger Schauspieler spielte Clooney seinem ehemaligen Mitbewohner Richard Kind einen üblen Streich.

Das hätte man Frauenschwarm George Clooney wohl nicht zugetraut: Als junger Schauspieler spielte der heute 59-Jährige seinem Schauspielkollegen Richard Kind übel mit. Im Podcast "Smartless" kam der Schauspieler auf seine Gaunerei zu sprechen.

George Clooney spielte Richard Kind ekligen Streich

Als er vorübergehend im Apartment des "Verrückt nach dir"-Stars wohnte und ihm eines Tages lagweilig war, überlegte er, wie er seinen Kollegen wohl am besten ärgern könnte. Kind habe gearbeitet und er habe auf ein Casting gewartet.

"Ich ging ins Badezimmer und neben der Toilette war ein Katzenklo mit Katzenmist. Ich holte es heraus und spülte es in der Toilette hinunter", erzählte Clooney. "Und am nächsten Tag genauso. Das ging drei, vier, fünf Tage lang so."

Kind begann daraufhin, sich Sorgen zu machen, weil seine Katze - wie es den Anschein machte - schon seit Tagen nicht mehr auf die Toilette gegangen war.

Doch das reichte Clooney nicht. Er überlegte, wie er seinen Kollegen weiter piesacken könnte.

"Mir ging ein Licht auf und mir wurde klar, was ich tun musste", erzählte Clooney. "Ich musste mein Geschäft im Katzenklo verrichten. Es gab diesen Moment, als ich über dem Katzenklo hockte und dachte 'Wirklich?!'", erinnerte er sich lachend an seinen nicht besonders g'schmackigen Streich.

Doch King sei Clooney schnell auf die Schliche gekommen, da es ihm selbst schwer fiel, nicht über seinen eigenen Scherz zu lachen. Witzig fand dieser Clooneys Idee aber nicht. "Ihm wurde klar, dass ich den Katzenmist herausgeschaufelt hatte und er wurde immer wütender. Er meinte 'Ich verstehe Humor, aber Defäkation bringt mich nicht zum Lachen!'", plauderte der "Midnight Sky"-Star aus. Fragt sich, was Clooneys Ehefrau Amal darüber denkt, dass ihr Mann mit solchen Anekdoten angibt...

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.