© Ron Galella, Ltd./Ron Galella Collection via Getty Images

Stars
11/07/2019

Geheime Geliebte von Whitney Houston äußert sich erstmals

Robyn Crawford, die langjährige Assistentin, enge Vertraute und ehemalige Geliebte der Sängerin, bringt ein Enthüllungsbuch heraus.

Seit Jahren, wenn nicht mittlerweile Jahrzehnten, rankten sich Gerüchte um Whitney Houstons Bisexualität. Obwohl die Sängerin diese selbst nie bestätigen konnte oder wollte, ist anzunehmen, dass sie über zwanzig Jahre hinweg eine Beziehung mit ihrer Assistentin Robyn Crawford führte. Ihr Ex-Mann Bobby Brown bestätigte die Spekulationen 2016.

Nun äußert sich erstmals Crawford selbst, die die Gerüchte in den sieben Jahren seit dem Tod der Soul-Diva zuvor nie kommentierte. Das Enthüllungsbuch "A Song For You - My Life With Whitney Houston", soll das nun ändern.

Kindheitsfreundinnen

Demnach lernten die beiden sich kennen, als sie 1980 den Sommer in einem Jugend-Camp verbrachten, wo sich schnell eine tiefere Freundschaft entwickelte. "Wir wollten zusammen sein, nur wir zwei", schreibt Crawford. Aus der Freundschaft wurde schnell eine sexuelle Beziehung, was auch Freunden und Familie nicht verheimlicht blieb. Whitneys Mutter Cissy Houston habe ihrer Tochter damals gar gesagt, dass es "nicht normal sei für zwei Frauen, sich so nah zu stehen".

Als Houston schließlich ihren ersten Plattenvertrag unterschrieb, befürchtete sie offenbar, dass man ihr aus ihrer Liebe zu Crawford einen Strick drehen könnte. Damit niemand weiter davon erfährt, wollte sie die Beziehung sogar ganz beenden. "Sie sagte, es würde alles verkomplizieren und die Leute würde es gegen uns verwenden, wenn sie davon erfahren", so Crawford weiter. Doch die Verbindung schien tief - zu tief, um sie aufzugeben. "Whitney wusste, dass ich sie liebe. Und ich wusste, sie liebte mich. Wir haben uns alles bedeutet."

Jäher Bruch

Bis dato war Crawford eine der wenigen Whitney Houston nahestehenden Personen, die keine intimen Interviews gaben oder viel aus dem Leben der Ikone verrieten. Dass sie jetzt ein Buch geschrieben habe, diene aber nicht dazu, sie bloßzustellen. "Ich will vielmehr beschreiben, wer Whitney wirklich war, bevor sie ein Superstar wurde. Und ich möchte damit unsere innige Freundschaft würdigen", erklärt Crawford.

Robyn Crawford kündigte im Jahr 2000 als Houstons Assistentin, danach soll sich das Paar angeblich nie wieder gesehen haben. Bobby Brown behauptet jedoch, dass die beiden sich kurz vor ihrem Tod noch einmal wiedersahen. Auch ist er sich sicher, dass, wenn Crawford bei ihr geblieben wäre, Houston heute noch leben würde. Whitney Houston ertrank 2012 im Alter von nur 48 Jahren in ihrer Badewanne.