© REUTERS/DANNY MOLOSHOK

Stars
02/11/2021

"Game of Thrones"-Star packt über Marilyn Manson aus

"Game of Thrones"-Darstellerin Esme Bianco schildert die negativen Erfahrungen, die sie während ihrer kurzen Beziehung mit Manson gemacht hat.

Es sind schwere Vorwürfe, die zurzeit gegen Skandal-Rocker Marilyn Manson erhoben werden. Mehrere Frauen - darunter die bekannte Schauspielerin Evan Rachel Wood ("Westworld", "Kajillionaire") - werfen dem US-Musiker schweren Missbrauch vor. Der 52-Jährige bestreitet die Anschuldigungen über psychische, physische und sexuelle Gewalt.

"Game of Thrones"-Star erhebt Vorwürfe gegen Manson

Nun werden aber erneut böse Anschuldigungen gegen den Musiker laut. "Game of Thrones"-Darstellerin Esme Bianco, die in der Fantasy-Saga in einer Nebenrolle die Prostituierte Ros verkörperte, sprach nun mit The Cut über mutmaßliche Übergriffe durch Manson, die sie während ihrer Beziehung mit dem Rockstar erlebt haben soll.

Bianco beschuldigt Marilyn Manson unter anderem, sie wiederholt mit einem Messer geschnitten, mit einer Axt verfolgt und sie "wie eine Gefangene" behandelt zu haben, als sie 2011 etwa zwei Monate zusammen lebten.

Die 38-Jährige Britin fügte hinzu, dass ihre Beziehung mit Manson, der mit bürgerlichem Namen Brian Hugh Warner heißt, vor etwa 12 Jahren im Jahr 2009 begonnen habe. Damals sei sie noch mit einem anderen Mann verheiratet gewesen. Zwei Jahre lang soll sie mit Manson eine Fernbeziehung geführt haben, bevor der Rocker sie bat, nach Los Angeles zu ziehen, um bei ihm zu leben, sagte Bianco. Im März 2011 habe sie schließlich ihr Zuhause in London verlassen und sei bei Manson in dessen West Hollywood-Anwesen eingezogen.

Nach einer kurzen "Flitterwochenperiode" habe sich der Sänger allerdings in einen Tyrann verwandelt, behauptet Bianco. Manson habe jede ihrer Bewegung kontrolliert, ihr vorgeschrieben, was sie anziehen sollte, wann sie schlafen sollte und wohin sie gehen könnte.

"Ich fühlte mich im Grunde wie eine Gefangene", sagte die Schauspielerin im Interview mit The Cut. "Ich kam und ging zu seinem Vergnügen. Mit wem ich sprechen durfte, wurde vollständig von ihm kontrolliert."

Menschen, die Zeuge der Beziehung zwischen Bianco und Manson waren, sollen gegenüber The Cut Mansons angebliche wütende Ausbrüche geschildert haben und behaupten, sie hätten häufig blaue Flecken und Schnittwunden an Bianco bemerkt. Diese erzählte auch, wie Manson sie erniedrigt haben soll, indem er ihre Sexszenen aus "Game of Thrones" vor seinen Freunden nachspielte.

Dominiert, verletzt und erniedrigt

Ein Anwalt von Manson soll einer Bitte um ein Statement zu Biancos Kommentaren laut The Cut nicht nachgekommen sein. Der Musiker selbst hatte sich zuletzt auf Instagram gegen Missbrauchsvorwürfe, die Evan Rachel Wood und andere Frauen gegen ihn erheben, geäußert.

Seine Kunst und sein Leben seien schon lange "Magnete für Kontroversen", aber die jüngsten Behauptungen seien "schreckliche Verfälschungen der Realität", verteidigte sich der Musiker in einem Posting. Zu den jüngsten Anschuldigungen durch Bianco hat er bisher noch nicht Stellung genommen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.