Stars
03.08.2018

Fürst Albert: Offene Worte über gesundheitliche Probleme

Der Fürst muss seit einigen Wochen beruflich kürzer treten. Nun sprach Albert über die Gründe für seine "Erschöpfung".

Wegen einer Lungenentzündung musste Fürst Albert von Monaco im Juli auf Anraten der Ärzte beruflich kürzer treten. Mit dem Magazin People sprach der 60-Jährige nun über seinen stressigen Alltag und seine gesundheitlichen Probleme.

Stressiger Alltag ist "auf Dauer zu viel"

"Ich hatte Husten", berichtet der Monegasse. Anfang Juli war Albert an einer Lungenentzündung erkrankt und musste deswegen in den vergangenen Wochen alle Termine absagen.

Gegenüber People gestand der zweifache Papa nun, dass vor allem der Mai und Juli besonders stressig gewesen seien. Er habe viele Termine gehabt und sei viel gereist. "Ich war etwas ausgelaugt und müde. Es war ein anstrengendes Jahr", so Albert.

Der Fürst gilt als Workaholic, der mindestens zehn Stunden am Tag, nicht selten sogar mehr, arbeitet.

"Zehn Stunden am Tag in Meetings zu verbringen, ist für mich normal. Und wenn du kleine Reisen hier und da hinzuzählst so wie drei bis vier Stunden bei Events am Abend. Mach das für ein paar Monate und es ist auf Dauer zu viel."

"Brauche dringend eine Auszeit"

Um der "Erschöpfung" entgegen zu wirken plane Albert nun einen längeren Sommerurlaub mit seiner Frau Charlene und den Zwillingen Jacques und Gabriella.

Für die beiden Kinder des Fürstenpaares werde es die erste Fernreise, so Albert. "Es ist sehr weit entfernt. Wir legen einen Zwischenstopp ein, weil sonst der Flug für die Kinder zu lang ist", verriet der Fürst außerdem, was vermuten lässt, dass Ferien in den Tropen angesagt sind. "Wir werden viel im Meer baden und einfach Spaß haben. Ich brauche dringend eine Auszeit."