Style
30.07.2018

Charlène von Monaco: Zu viel Glitzer, zu viel Dekolleté

Beim Rotkreuzball in Monaco wollte Charlène alle Blicke auf sich ziehen - und meinte es mit ihrem Look etwas zu gut.

Schlichte Eleganz auszustrahlen war am vergangenen Wochenende scheinbar nicht das Ziel von Charlène von Monaco. Beim alljährlichen Rotkreuzball im Sporting Club der französischen Millionärs-Hochburg erschien sie gemeinsam mit Ehemann Albert, um Spenden für den guten Zweck zu sammeln.

Monacos Meerjungfrau

Für diesen Anlass entschied sich die 40-Jährige für ein glitzerndes Kleid in Schuppenoptik von Versace. Über dem sehr tiefen Ausschnitt der ärmellosen Kreation waren Kettendetails angebracht, die den Blick auf das Dekolleté lenkten.

Mit starkem Make-up setze Charlène noch eins drauf. Die Augen ließ sich die Fürstin passend zum Meerjungfrauen-Kleid in graublauen Tönen schminken, dazu gab es viel Lipgloss und auftoupierte Haare. Auch beim Schmuck durfte es etwas Auffälliges sein: Zum luxuriösen Diamantarmreif trug die ehemalige Profi-Schwimmerin einen großen Earcuff.

Es ist nicht das erste Mal, dass Charlène den Rotkreuzball für den Griff in die Glitzerkiste nutzte. Vergangenes Jahr präsentierte sich die 40-Jährige in einem Metallic-Overall.