© AP/Dominic Lipinski

Stars
06/19/2019

Frau schwer verletzt: William und Kates Konvoi in Unfall involviert

Bei einem Unfall in London, in welchen der Konvoi der britischen Royals involviert war, wurde eine Frau schwer verletzt und musste ins Spital gebracht werden.

von Elisabeth Spitzer

Auf dem Weg zur "Order of the Garter"-Zeremonie auf Schloss Windsor soll sich laut Daily Mail in London ein Unfall ereignet haben, in den der Konvoi von William und Kate involviert war.

Kate und William: Frau bei Unfall schwer verletzt

Bei dem Unfall, der sich bereits am Montag ereignete, wurde eine Frau schwer verletzt. Die 83-jährige Dame erlitt einen Beckenbruch und musste ins Spital gebracht werden.

Augenzeugen wollen gesehen haben, wie die Frau von einem Polizei-Motorrad, das den Konvoi der Royals anführte und Williams und Kates Range Rover voraus fuhr, niedergeführt worden war.

"Es gab eine massive Polizeipräsenz rund um den Unfallort", sagte Simon Banks, der in der Nähe lebt. "Eine Dame lag auf der Straße, um die sich die Sanitäter kümmerten, und ein Polizeimotorrad lag auf der Straße."

Wie genau es zu dem Unfall kam, wurde aber noch nicht offiziell erklärt. Laut Daily Mail wird nun die Independent Office for Police Conduct and Scotland Yard den Vorfall untersuchen.

William und Kate selbst sollen laut royalen Quellen den Unfall nicht gesehen haben und sollen gleich weitergefahren sein. Am Montag hatte die Queen im Zuge des "Garter Day" zur Verleihung des Hosenbandordens geladen. Bei dem Termin waren auch Königin Letizia und Königin Maxima und Camilla anwesend.

Laut dem britischen Blatt sei es Usus, dass ein royaler Konvoi selbst nach einem Unfall weiterfahre.

Wie die Daily Mail berichtet, wollen William und Kate der Dame einen Besuch im Krankenhaus abstatten. "Sie hat viele Verletzungen erlitten. Sie versuchen im Moment, sie stabil zu halten", berichtet die Tochter des Unfallopfers.  

William und Kate ließen über einen Sprecher verkünden, dass sie aufgrund des Vorfalls "zutiefst beunruhigt und traurig" seien, bereits Kontakt mit der Frau aufgenommen hätten. Man wolle sie "bei jeder Stufe" auf dem Weg ihrer Genesung unterstützen.

Es ist bereits der zweite Unfall dieses Jahr, in den die Royals involviert waren. Prinz Philip verursachte im Jänner einen Autounfall. Der Ehemann von Königin Elizabeth II. war in der Nähe des Landsitzes der Queen im ostenglischen Sandringham mit einem anderen Auto kollidiert. Dabei wurden zwei Frauen verletzt.