Stars
19.03.2018

Auswanderer: Warum Damon den USA den Rücken kehrt

Der Hollywoodstar will wegen Donald Trump nach Australien auswandern.

Matt Damon will nicht mehr in seinem Heimatland Amerika leben. Seit Jahren wohnt der 47-Jährige in Los Angeles. Der Schauspieler fühlt sich seit dem Amtsantritt von US-Präsident Donald Trump nicht mehr wohl in den USA, so Insider.

Deshalb plant er nun, seine Familie nach Australien auszusiedeln. Im sonnigen Down Under will er sich laut einer Quelle ein Anwesen in Byron Bay in New South Wales kaufen, wo auch sein Hollywood-Kollege Chris Hemsworth wohnt.

Will an sicheren Ort

Der Vertraute berichtet Page Six, dass der Darsteller schon vielen Freunden und Kollegen von seinen Plänen erzählt habe. Sorgen um seine berufliche Zukunft mache sich der 47-Jährige dabei nicht: "Matt sagt, dass der Umzug seine Arbeit nicht beeinflussen wird - denn er wird für die Dreharbeiten überall hinfliegen. Er erzählt seinen Freunden auch, dass er einen sicheren Ort haben will, um seine Kinder zu erziehen."

Mit seiner Frau Luciana Barroso zieht der Hollywoodstar die gemeinsamen Kinder Isabella (11), Gia (9) und Stella (7) sowie Lucianas Tochter Alexia (19) groß.

Hemsworth floh auch aus L. A.

Ob ihn vielleicht sein Kollege Chris Hemsworth von den Vorzügen des sonnengeküssten Kontinents überzeugt hat?

Der Thor-Darsteller zog vor ein paar Jahren wieder zurück in sein Heimatland, da er sich von Los Angeles zu sehr unterdrückt fühlte. "Wir sind wieder zurück in Australien und es ist großartig. [...] Jetzt, wo ich wieder in meiner Heimat bin, bemerke ich den Unterschied. Man fühlt sich wieder wie ein Mensch", erklärte er vor einiger Zeit.