Wird Daniel Craigs letzter Bond der erste als Papa?

© EPA/JOERG CARSTENSEN

Stars
06/07/2020

Enthüllt: James Bond soll im neuen Agententhriller ein Kind haben

Moment mal, 007 als Papa? So soll es sein, berichtet zumindest die "DailyMail“. Im neuen Bond-Streifen taucht plötzlich ein Kind auf.

Agent 007 ist ein Herzenbrecher durch und durch, der sich nicht gerne binden möchte. Irgendwie passt da ein Kind nicht ganz dazu. So soll es aber im neuen Streifen „Keine Zeit zu Sterben“ sein, berichtet zumindest die britische Zeitung "DailyMail". James Bond soll nämlich eine Tochter haben.

Ein sogenannter Callsheet (also ein Tagesplan) wann die Schauspieler am Set zu erscheinen haben, soll via Ebay veröffentlicht worden sein, der genau das bestätigt. Und dieser Zeitplan soll eine Szene beschreiben, die im vergangenen September in Süditalien gedreht wurde.

Darin ist neben der erste schwarze 00-Agentin namens Nomi, dargestellt von Lashana Lynch (32), auch James-Bond-Darsteller Daniel Craig (52) und Dr. Madeleine Swann, gespielt von Lea Seydoux (34), seine Geliebte aus dem vorherigen Film „Spectre“, zu sehen.

Und eben ein fünf-jähriges Kind namens Mathilde, gespielt von Lisa-Dorah Sonne. In der Beschreibung der Szene mit der Nr. 235 ist anscheinend zu lesen, dass die neue 00-Agentin Nomi James Bonds Geliebte Madeleine und Tochter Mathilde in Sicherheit bringen soll.

„Ja, es ist wahr. Bond ist Vater. Daniel Craig wollte diesen Bond-Film zum bisher überraschendsten und unterhaltsamsten machen“, so ein Insider zur "DailyMail".

Daniel ist älter. Sein Bond reift heran und betrachtet das Leben durch das Prisma der Vaterschaft. Aber es steckt noch viel mehr dahinter.“

Der neue Bond-Film soll mitte November in die heimischen Kinos kommen, spätesten dann weiß man, ob der Agent tatsächlich Vater ist.