© APA/AFP/BRENDAN SMIALOWSKI

Stars
07/21/2020

Elon Musk: Absurdes Posting über Söhnchen X Æ A-12

Der Tesla-Chef Elon Musk und seine Lebensgefährtin, die Musikerin Grimes, haben bekanntlich ein Faible für Außergwöhnliches.

Anfang Mai wurden Tesla-Chef Elon Musk (49) und dessen Lebensgefährtin, die Musikerin Grimes (32), Eltern ihres ersten gemeinsamen Kindes. Mit dem Namen für ihren Sohn sorgten sie zunächst für Aufregung: Dieser musste erst an die kalifornischen Gesetze angepasst werden und war erst nach einer kleinen Änderung genehmigt worden. Nachdem die enthaltene Zahl "12" durch die römische Variante ersetzt wurde, stand fest: Der Bub heißt offiziell "X Æ A-Xii". Das schrieb Grimes kurz nach der Geburt bei Instagram auf die Frage eines Fans, ob der Name des Kindes geändert wurde.

In der Vergangenheit hatte die Kanadierin die Entstehung des Namens übrigens so erklärt: "X" stehe für die unbekannte Variable; "Æ" bedeute Künstliche Intelligenz in ihrer Elfensprache; "A12" beziehe sich auf den Namen "unseres" Lieblingsflugzeugs, ein Militärflugzeug: "Toll im Gefecht, aber friedlich"; "A" beziehe sich auch auf ihren Lieblingssong "Archangel".

Nach kalifornischem Recht seien "römische Zahlen" erlaubt, schrieb Grimes, die mit bürgerlichem Namen Claire Boucher heißt. Außerdem würden diese auch besser aussehen, wenn man ehrlich sei. Ein Gedankenstrich sei auch erlaubt, ergänzte sie. Seitdem hielten Musk und Grimes ihren Sohn der Öffentlichkeit eher fern.

Auf Twitter veröffentlicht der frischgebackene Vater nun aber ein neues Foto, das ihn mit dem zwei Monate alten Kind im Arm zeigt. Dazu schreibt er kryptisch (auf deutsch): "Das Baby kann noch keinen Löffel benutzen".

Warum er ausgerechnet auf Deutsch schreibt und welchen Sinn der Hinweis hat, dass ein zwei Monate alter Säugling noch nicht mit Besteck umgehen kann, behält der 49-Jährige für sich.

Die deutsche Bildunterschrift könnte aber schlicht eine Anspielung auf die geplante Tesla-Fabrik in der Nähe von Berlin sein. In Grünheide bei Berlin will Tesla im Sommer 2021 die Produktion starten und dort jährlich bis zu 500.000 Elektroautos herstellen. Das Unternehmen von Elon Musk hat dafür ein als Industriefläche ausgewiesenes Gelände gekauft.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.