Stars
08.11.2017

Paradise Papers: So viel Geld hat die Queen

Elizabeth II. soll Geld in Steueroasen angelegt haben. Aber wie reich ist die Monarchin wirklich?

In ihrer Heimat steht Queen Elizabeth II. (91) derzeit unter Beschuss: Laut den sogenannten "Paradise Papers" sollen rund zehn Millionen Pfund (umgerechnet etwa 11,25 Mio. Euro) aus dem Vermögen der Königin in Übersee-Steueroasen angelegt worden sein.

456 Millionen Euro-Besitz

Aber wie viel Geld hat die Queen eigentlich? Laut The Sun soll das jährliche Einkommen der als sparsam geltenden Monarchin derzeit 76 Millionen Pfund (ca. 86 Mio. Euro) betragen. Forbes schätzte ihr Vermögen im vergangenen Jahr auf rund 456 Mio. Euro. Allein die Immobilien, die sich im Besitz der Königin befinden – darunter Balmoral Castle, Schloss Sandringham, landwirtschaftliche Güter und Häuser in London – sollen rund 90 Mio. Euro wert sein. Zudem soll die Queen Autos, Juwelen, Pferde und historische Gegenstände von großem Wert ihr Eigen nennen.

Finanzielle Zuschüsse

Die Ausgaben der Königin und ihrer Familie werden zudem durch einen jährlichen Regierungszuschuss gedeckt. Das Geld stammt aus dem Immobilienimperium "Crown Estate", von dessen Einkommen jährlich 15 Prozent an Elizabeth II. gehen. Damit finanziert diese die Instandhaltung von Palästen, Gehälter von Angestellten, offizielle Reisen, Gartenpartys und andere Veranstaltungen.

Sie zahlt freiwillig Steuern

Dass die Queen Geld in Steueroasen angelegt haben soll, streitet der Palast ab. "Alle unsere Investitionen sind komplett geprüft und legitim", heißt es in einem offiziellen Statement. Seit 1992 zahle die Monarchin außerdem freiwillig Steuern, wovon sie als Königin ursprünglich befreit war.