Prince William and Princess Catherine in Boston

┬ę EPA / Reba Saldanha / POOL

Stars

Der Fluch der Royals, den nur Prinzessin Kate zu brechen vermag

Als Bruder von Thronfolger William spielte Harry stets die zweite Geige. Wird es Prinz Georges Geschwistern ebenso ergehen?

01/16/2023, 04:00 AM

Sein Vater Charles habe ihm und Prinz William einen Kreislauf aus "Schmerz und Leid" vererbt, sagte Prinz Harry 2021 in einem Podcast. In der Doku "Harry & Meghan", die in Zusammenarbeit der Produktionsfirma der Sussexes, wie die beiden auch genannt werden, und Netflix ver├Âffentlicht wurde, wird ebenfalls deutlich, wie sehr Prinz Harry unter dem Leben in der ├ľffentlichkeit gelitten hat. Auch in seinen Memoiren, die am 10. J├Ąnner erscheinen, berichtet Harry ├╝ber seine Erfahrungen als (abtr├╝nniger) Royal. Es wird erwartet, dass der Herzog von Sussex in "Spare" unter anderem schildern wird, wie es sich f├╝r ihn angef├╝hlt hat, neben seinem Bruder, dem heutigen Thronfolger, stets die zweite Geige zu spielen.

Prinz Harry: Der ewige Zweite

2020 sind Prinz Harry und seine Frau Herzogin Meghan als ranghohe Royals zur├╝ckgetreten. Ihre beiden Kinder Archie und Lilibet wachsen in den USA auf, fernab der strengen Regeln am Hof. Das Schicksal seines Vaters bleibt den beiden damit erspart. 

Als Kinder des fr├╝heren Thronfolgers und heutigen K├Ânigs Charles haben Harry und William eine ├Ąu├čerst einzigartige Erziehung genossen. Sie waren die ersten k├Âniglichen Kinder, die vollst├Ąndig unter Beobachtung durch die Presse aufgewachsen sind. Ihre jungen Jahre waren gepr├Ągt von der Scheidung ihrer Eltern und dem pl├Âtzlichen Tod ihrer Mutter, Lady Diana. Hinzu kommt, dass die Medien die beiden Br├╝der st├Ąndig als "Erbe und Ersatz" gegeneinander ausspielten - was schlie├člich in einem Zerw├╝rfnis der beiden Br├╝der endete. W├Ąhrend William sich geflissentlich seiner Rolle als zuk├╝nftiger K├Ânig angepasst hat, genoss Harry zwar mehr Freiheiten, stand aber stets im Schatten seines ├Ąlteren Bruders. 

Prinz Charles und Lady Diana.jpg

Die Stempel, die ihnen aufgedr├╝ckt wurden, hafteten den beiden Prinzen bis ins Erwachsenenalter an. W├Ąhrend William als Thronfolger gewiss eine Last zu tragen hat, hatte Prinz Harry seine eigenen K├Ąmpfe zu k├Ąmpfen, ├╝ber die er seit seinem R├╝cktritt aus dem K├Ânigshaus offen spricht. 

Jeder wusste, dass Harry h├Âchstwahrscheinlich nie K├Ânig werden w├╝rde. Dennoch wurde er aufgrund seiner Herkunft davon abgehalten, sein eigenes Leben zu f├╝hren und seine eigenen Interessen zu verfolgen. Zudem begleitete ihn stets das Stigma, der "unwichtigere" Sohn zu sein. Und da es keine weiteren Geschwister gab, denen es ebenso ergangen w├Ąre, ging dies nicht spurlos an ihm vor├╝ber. Harry betitelte selbst seine Memoiren "Spare", was sich unter anderem mit "├ťberfl├╝ssig" oder eben "Ersatzteil" ├╝bersetzen l├Ąsst. 

├ähnlich erging es Prinzessin Margret, der Schwester von Queen Elizabeth II sowie Prinz Andrew und Prinz Edward als Charles' j├╝ngere Br├╝der - auch sie spielten stets die Nebenrolle. 

Kann Kate den Fluch brechen? 

Harry, einst der dritte in der Thronfolge, ist durch die Geburt von Prinz Williams Kindern inzwischen auf den f├╝nften Platz gerutscht. Zweiter in der Thronfolge ist nun Williams und Kates ├Ąltester Sohn George, gefolgt von seinen Geschwistern Charlotte und Louis.

TOPSHOT-BRITAIN-ROYALS-CHRISTMAS

Nun ist es an dem Prinzen und der Prinzessin von Wales, ihre Kinder auf ihre Rollen im K├Ânigshaus vorzubereiten. Die Fehler, die Charles und Diana einst gemacht haben, wollen die beiden Berichten zufolge nicht wiederholen. 

Laut der k├Âniglichen Kommentatorin Kinsey Schofield arbeiten der Prinz und die Prinzessin hart daran, die problematische "Erbe und Ersatz"-Konzeption zu bek├Ąmpfen.

Dass es zwischen George und seinen j├╝ngeren Geschwistern zu ├Ąhnlichen Spannungen kommen k├Ânnte wie zwischen William und Harry, h├Ąlt die Royal-Expertin f├╝r eher unwahrscheinlich. 

"Ich glaube nicht, dass es den Kindern von Prinz William passieren wird", stellte Schofield gegen├╝ber dem Express fest. "Ich glaube, dass sie hier den Kreislauf durchbrechen werden. Ich denke, dass sie mit dem Gerede ├╝ber 'Ersatzteile' aufh├Âren werden, und ich glaube auch, dass die 'Notwendigkeit' f├╝r ein Ersatzteil ohnehin endet", sagte sie ├╝ber William und Kate. 

Die Adels-Expertin ist sich sicher, dass vor allem Catherine mit ihrer b├╝rgerlichen Herkunft daf├╝r k├Ąmpfen werde, den toxischen Kreislauf zu durchbrechen. Schofield glaubt, dass Kate ihre Kinder dazu ermutigen w├╝rde, ihre eigenen Interessen au├čerhalb der "Firma", wie sich die Royals intern nennen, zu verfolgen.

"Wir werden sehen, welche Karrieren sie einschlagen, die sie aufrichtig leidenschaftlich verfolgen, und wie sie auf eine Art und Weise erwachsen werden, wie wir Margaret oder Andrew nie gesehen haben", spekuliert die Adels-Expertin. 

Mit dem Tod von K├Ânigin Elizabeth II und Charles' Thronbesteigung besteht kein Zweifel, dass die K├Ânigsfamilie einem Wandel unterzogen ist. 

Kommentare

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat