© CBS (Sreenshot/Youtube)

Stars
02/21/2021

David Letterman: Wirbel um übergriffiges Interview mit Jennifer Aniston

Alte Interviews mit Jennifer Aniston und Lindsay Lohan bringen David Letterman auf Twitter heftige Kritik ein.

Ein wieder aufgetauchter Clip aus dem Jahr 1998 von US-Talkshowlegende David Letterman, in dem der Moderator Jennifer Anistons Haare abschleckt, verbreitet sich derzeit viral auf Twitter - und Fans reagieren angewidert.

Letterman schleckte Anistons Haare ab

Der 73-jährige Letterman sah sich diese Woche im Zentrum der Kritik, nachdem in den sozialen Medien alte Ausschnitte aus seiner "Late Show with David Letterman" geteilt hatten, in denen er unangenehme Interviews mit weiblichen Stars führte - darunter Paris Hilton, Janet Jackson und Lindsay Lohan.

Ein Clip, der für besonders viel Aufmerksamkeit sorgte, ist ein Ausschnitt aus einem Interview von Letterman mit Jennifer Aniston aus dem Jahr 1998. Aniston, damals auf dem Höhepunkt ihrer Karriere, bewarb in Lettermans Sendung den Film "Liebe in jeder Beziehung".

Während des Interviews erzählt der "Friends"-Star, dass sie einmal Fans in der Sauna eines Fitnessstudios begegnet ist. Später rückt Letterman, unaufgefordert, mit seinem Stuhl dicht an die heute 52-Jährige. Er legt eine Hand in Anistons Nacken und teilt ihr mit: "Verzeih mir, wenn das unhöflich ist. Ich möchte nur eines ausprobieren."

Woraufhin der Moderator eine Haarsträhne seines Studiogastes in den Mund nimmt und diese abschleckt. Obwohl Aniston lautstark protestiert und versucht, ihren Kopf wegzudrehen.

"Das war etwas, das ich nie vergessen werde", stellt Aniston, sichtlich angewidert, nach dem seltsamen Moment fest. Und als Letterman später fragt, ob sie durch seine Attacke etwa "traumatisiert" wurde, antwortete sie: "Ich bin es."

 

Auch Twitter-User äußern ihr Unbehagen.

"Dieses Interview mit Jennifer Aniston von David Letterman aus dem Jahr 1998 ist immer noch ekelhaft anzusehen", schreibt unter anderem eine Frau.

"Ekelhaft. Dann reicht er ihr auch noch ein Taschentuch, damit sie sich abwischen kann", kommentiert eine Nutzerin den Clip.

"Es regt mich sehr auf, wenn ich sehe, wie Frauen im Fernsehen belästigt werden", schreibt eine junge Frau. Doch auch zahlreiche männliche Nutzer finden Lettermans Verhalten übergriffig. So schreibt unter anderem ein Twitter-User: "Das ist gruselig und ekelhaft. Wie kann man sich einer Frau gegenüber nur so frauenfeindlich verhalten? Und das auch noch im nationalen TV."

"Das ist schrecklich. Wir müssen uns immer daran erinnern, dass dieses Zeug im Alltag der Menschen passiert ist und immer noch passiert", heißt es an anderer Stelle.

Lindsay Lohan brachte er zum weinen

Ein weiterer Clip aus Lettermans Show, der derzeit für besonders viel Kopfschütteln auf Twitter sorgt, ist ein Interview des Moderators mit Lindsay Lohan aus dem Jahr 2013. Der ehemalige Kinderstar, der im Laufe der Jahre immer wieder mit Drogensucht und persönlichen Krisen zu kämpfen hatte, wurde von Letterman in dessen Spätnacht-Show hart rangenommen. Das Gespräch begann scherzhaft, erreichte aber bald einen Punkt, an dem Lohan zu weinen anfing, als sich der erfahrene Talkshow-Moderator über ihren bevorstehenden Reha-Aufenthalt lustig machte.

Britney Spears-Dokumentation löst Debatte aus

Die Diskussion um Lettermans unangebrachtes Verhalten entfachte nach der Veröffentlichung der neuen Hulu-Dokumentation "Framing Britney Spears" über die ehemalige Popprinzessin, in der die Vormundschaft durch ihren Vater beleuchtet wird. In der Dokumentation wird auch thematisiert, wie hart Spears von den Medien einst behandelt wurde.

In der Dokumentation wird auch ein Interview aus den frühen 2000er Jahren gezeigt, das von Diane Sawyer mit der Sängerin geführt wurde. Im Zuge ihrer Unterhaltun unterstellte Sawyer der Musikerin, dass sie die Schuld an ihrer Trennung von Justin Timberlake habe, und bat Spears, denjenigen zu antworten, die sie eines übersexualisierten Images beschuldigten.

Am Ende des Interviews brach Britney unter Tränen zusammen und musste das Interview abbrechen - was viele Twitter-Nutzer nun dazu veranlasst, darüber zu sprechen, wie übel dem Superstar zu dieser Zeit von Seiten der Presse mitgespielt wurde. Auch besagtes Sawyer-Interview wird auf Twitter diskutiert. Zahlreiche User fordern die US-Journalistin dazu auf, sich für ihre Verhalten nachträglich bei dem Popstar zu entschuldigen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.