Stars
19.07.2018

Günther Klum: Was Heidis Vater von Tom Kaulitz hält

Jetzt hat sich Heidi Klums Vater Günther Klum erstmals zu ihrem neuen Freund geäußert.

16 Jahre Altersunterschied trennen Heidi Klum (45) und ihren neuen Freund, "Tokio Hotel"-Gitarrist Tom Kaulitz. Während viele ihrer Fans darin einen Grund zum Lästern sehen, scheint Heidis Vater Günther Klum kein Problem mit dem jungen Freund seiner Tochter zu haben. Ganz im Gegenteil. Der Manager hat sich nun zum ersten Mal zu der neuen Beziehung der GNTM-Chefin geäußert und verraten, was ihm an Tom besonders gut gefällt.

Trennung? "Das steht in der Lügenpresse"

Offenbar hat der Musiker bei Günther Klum einen Stein im Brett. Der Grund: Im Gegenteil zu vielen von Heidis Ex-Partnern spricht der 28-Jährige Deutsch - was auch die Kommunikation mit den potentiellen Schwiegereltern in spe erleichtert.

"Man kann sich gut mit ihm unterhalten. Auf Deutsch. Die Mama spricht Deutsch, der Bill spricht Deutsch. Alle sprechen Deutsch", so Klums Vater.

Anscheinend ein verdeckter Seitenhieb auf Heidis letzten Ex, Kunsthändler Vito Schnabel, mit dem ihre Eltern stets Englisch reden mussten.

Bei dieser Gelegenheit dementierte der 72-Jährige auch gleich Gerüchte diverser Klatschmagazine, wonach sich Heidi und Tom nach dem Liebeshoch der vergangenen Wochen schon wieder getrennt haben sollen.

"Heute habe ich gelesen: Es ist alles aus. Habe ich gelesen. In der Lügenpresse", erzählte der Vater des Models auf der CHIO Media Night in Aachen gegenüber RTL.

Momentan konzentrieren sich Heidi Klum und Tom Kaulitz übrigens wieder auf ihre Karrieren, wie ihren Instagram-Accounts zu entnehmen ist. Doch schon bald ist offenbar wieder gemeinsame Zeit angesagt.

"Wir alle sind nächste Woche im Urlaub", verriet zumindest Heidis Papa am Ende des Interviews.

Dass sich Klum und Kaulitz wohl so schnell nicht trennen werden, hatte kürzlich auch Heidis guter Freund Thomas Hayo angedeutet.

"Ich kenne die ja beide gut und die mögen sich sehr, sehr gerne und das ist ein cooles Team und die haben einen sehr, sehr guten Vibe zusammen. Von daher bin ich da nicht überrascht, dass das so intensiv ist und dass das so gut funktioniert", so der ehemalige GNTM-Juror.