© REUTERS/ERIC GAILLARD

Stars
11/18/2020

Charlène: Seltener Auftritt mit ihren Schwägerinnen Caroline und Stéphanie

Anlässlich des bevorstehenden Nationalfeiertags von Monaco ehrte die monegassische Fürstenfamilie Personen, die sich im Kampf gegen Covid-19 engagiert haben.

Der monegassische Nationalfeiertag, der traditionell am 19. November begangen wird, steht vor der Tür. Die Fürstenfamilie ehrte schon drei Tage vor dem großen Feiertag jene Personen, die sich im Kapf gegen Covid-19 engagiert haben.

Monegassische Fürstenfamilie ehrt Helden der Corona-Pandemie

Am späten Morgen des 16. November überreichte Fürst Albert, der sich im Mitte März selbst mit Covid-19 angesteckt hatte, der Direktorin des "Prinzessin Grace"-Spitals von Monaco eine Auszeichnung für alle Mitarbeiter des Krankenhauses.

Begleitet wurde der Fürst von Monaco dabei von seiner Ehefrau Charlène, die sich bei dem Termin in einem herbstlichen Mantel, einer schwarzen Hose und offenen Pumps zeigte. Am Nachmittag stand gleich ein weiterer Termin für das Fürstenpaar an. Im Ehrenhof des Fürstenpalstes wurden Ehrenmedaillen für freiwillige Helfer ausgeteilt. An der Zeremonie nahmen auch andere Familienmitglieder der Fürstenfamilie teil. Wie auf einem Foto, welches auf der offiziellen Facebookseite des Fürstenpalastes veröffentlicht wurde, zu sehen ist, nahmen auch Charlènes Schwägerinnen Caroline von Hannover, zusammen mit ihrem Sohn Andrea Casiraghi, und Stéphanie von Monaco mit ihrer Tochter Camille Gottlieb an der Veranstaltung teil.

Caroline und Stéphanie sowie deren Kinder blieben während Fürst Alberts Ansprache im Hintergrund. Alle Teilnehmer trugen zudem Masken. Es wurde der Sicherheitsabstand eingehalten. Charlène hatte für den zweiten Termin am 16. November das Outfit gewechselt. Im Ehrenhof des Palastes präsentierte sie sich in einem schwarzen Kleid, unter dem sie einen weinroten Rollkragenpullover trug. Dazu kombinierte die ehemalige Profischwimmerin weinrote High-Heels.

Charlène: Seltener Auftritt mit Caroline von Monaco

Gemeinsame Auftritte mit ihren Schwägerinnen absolviert die Ehefrau von Fürst Albert nur selten. Vor allem dem von Caroline von Hannover organisierten Rosenball ist die zweifache Mutter in der Vergangenheit schon des Öfteren ferngeblieben. In Monaco ist bekannt, dass sich die ohnehin eher schüchterne 42-Jährige in Gegenwart ihrer  Schwägerin nie besonders wohl fühlte.

"Charlène hat in den letzten Jahren sehr unter Caroline gelitten", sagte ein Palast-Insider einmal gegenüber der Zeitschrift Gala.

Seit Jahren soll hinter den Palastmauern ein interner Machtkampf zwischen den beiden Frauen wüten. Nur selten zeigen sich Caroline und Charlène gemeinsam bei Veranstaltungen und wenn doch, dann vermeiden sie es zumeist, nebeneinander zu stehen. Am Nationalfeiertag machen die beiden Frauen aber zumeist eine Ausnahme, um Zusammenhalt zu demonstrieren. So ganz gelingt es Caroline und Charlène aber nicht immer, bei gemeinsamen Auftritten gute Miene zu wahren. So wirkte die Stimmung zwischen der Fürstin und ihrer Schwägerin beim Nationalfeiertag 2018 auch eher unterkühlt.

Der Nationalfeiertag von Monaco wird traditionell am 19. November begangen. Auf Facebook wird der Fürstenpalast die Feierlichkeiten am Donnerstag ab 9 Uhr übertragen. Der Nationalfeiertag findet am Namenstag des ehemaligen Fürsten Rainier III von Monaco statt. Trotz der Tradition, den Nationalfeiertag immer am Namenstag des aktuellen Fürsten abzuhalten, ändert der jetzige Fürst das Datum nicht.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.