© REUTERS/Ian Waldie

Stars
09/04/2021

Prinzessin Diana wollte nach Charles wieder heiraten - aber nicht Dodi

Die Mutter der britischen Prinzen William und Harry war in der Nacht zum 31. August 1997 in Paris auf der Flucht vor Paparazzi tödlich verunglückt.

Am 31. August jährte sich der tragische Unfalltod von Prinzessin Diana zum 24. Mal. Die Mutter der Prinzen William und Harry war in der Nacht zum 31. August 1997 in Paris auf der Flucht vor Paparazzi tödlich verunglückt.

Mit ihr im Auto war ihr damaliger Lebensgefährte Dodi Al-Fayed, der bei dem Unfall ebenfalls ums Leben kam. Al-Fayeds Vater Mohamed Al-Fayed hatte wiederholt behauptet, sein Sohn und Diana seien sogar verlobt gewesen. Wie die deutsche Bild-Zeitung nun berichtet, hätte Diana nach der unglücklichen Ehe mit Prinz Charles auch gerne wieder geheiratet - nicht aber Al-Fayed. Das behauptet zumindest Dianas langjähriger Butler Paul Burrell. Demnach soll die "Königin der Herzen" ihr Herz nachhaltig an den pakistanischen Herzchirurgen Hasnat Khan verloren haben, mit dem sie bis 1997 zusammen war: "Hasnat war die Liebe ihres Lebens", wird Burrell von Bild zitiert.

Neustart im Stillen

Diana soll geplant haben, ihn heimlich zu heiraten – weil sie befürchtete, dass ihre Liebe von der Öffentlichkeit nicht angenommen würde. Eines Tage habe sie sich hilfesuchend an ihn gewandt und ihn gefragt, ob er eine heimliche Hochzeit organisieren könne. "Dann könnte ich mit meinem Ehemann auf die Weltbühne treten und alle müssten ihn akzeptieren", soll sie damals gesagt haben. Doch die Beziehung der beiden zerbrach. Wenig später kam Diana mit Al-Fayed zusammen. "Sie mochte ihn, sie erwähnte aber nie das Wort Liebe", sagt Burrell gegenüber Bild.

Zahlreiche Fans gedachten Diana an ihrem Todestag und legten Bilder und Blumen vor ihrer ehemaligen Residenz im Kensington Palast nieder. Mehreren Berichten zufolge könnte Harry, der seit mehr als einem Jahr mit seiner Frau Herzogin Meghan und den gemeinsamen Kindern Archie und Lilibet in den USA wohnt, bereits im September zu einer weiteren Veranstaltung zum Gedenken an Diana nach Großbritannien reisen. Die Beziehung zu seinem Bruder William gilt als schwer belastet, weil Harry und Meghan zuletzt schwere Vorwürfe gegen das Königshaus erhoben haben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.