Scheidungsschlacht
12/23/2016

Pitt: Vorwürfe gegen "verantwortungslose" Jolie

Pitts Anwälte beschuldigen Angelina Jolie erneut, das Wohl ihrer Kinder zu gefährden.

Selbst kurz vor Weihnachten schenken sich Brangelina nichts: Im Rosenkrieg des ehemaligen Traumpaares leitet

Brad Pitt
nun den nächsten Schritt gegen seine Noch-Ehefrau Angelina Jolie ein. Nachdem er ihr bereits vorgeworfen hatte, private Details über die Scheidung publik gemacht und damit die Privatsphäre der sechs gemeinsamen Kinder gefährdet zu haben, soll der US-Star nun einen neuen Antrag eingereicht haben, in dem er fordere, alle Informationen bezüglich der Trennung und der Sorgrechtsabsprachen geheim zu halten.

Pitt: Jolie gefährtet gemeinsame Kinder

Wie unter anderem das Magazin People berichtet, wirft Pitt seiner Ex laut Gerichtsunterlagen vor, "keine Selbstregulierungs-Mechanismen" zu besitzen.

"Jolie erscheint, als wäre sie bereit, bereits existierende Abmachungen zu brechen, die sich auf das Wohl der Kinder beziehen", heißt es weiter in den Dokumenten.

So habe Jolie unter anderem den Namen der Therapeuten der Kinder und andere private Informationen öffentlich gemacht - obwohl sie und Pitt sich bereits darauf geeinigt hatten, der Presse keine Details mehr zukommen zu lassen.

Der "Allied"-Star hatte Jolie schon einmal vorgeworfen, durch die Öffentlichmachung von Trennungsdetails die Privatsphäre ihrer Kinder zu gefährden. Nun fordern seine Anwälte Angelina Jolie zum wiederholten Mal auf, sämtliche Informationen bezüglich Scheidung und Sorgerecht unter Verschluss zu halten.

Jolie hatte im September überraschend die Scheidung und das alleinige Sorgerecht eingereicht. Seitdem streitet sich das Ex-Paar um die gemeinsamen Kinder Maddox, Pax, Zahara, Shiloh sowie die Zwillinge Vivienne und Knox.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare