© Getty Images / Bravo / Kontributor

Stars
02/25/2021

"Big Bang Theory": Kaley Cuoco im "Schockzustand" nach Parsons Ausstieg

Nach zwölf Jahren und 279 Episoden verabschiedete sich die Sitcom im Mai 2019. Fans hat sie bis heute.

 "The Big Bang Theory" zählte zu international erfolgreichsten Sitcoms ihrer Zeit, bis im Mai 2019 nach zwölf Jahren und 279 Episoden dann Schluss war. Die Serie um sechs schräge Wissenschafter und eine Kellnerin wurde mehrfach mit einem Emmy ausgezeichnet, die sieben Hauptdarsteller gehören zu den Topverdienern unter den Serienschauspielern.

Nachdem Sheldon Cooper-Darsteller Jim Parsons entschieden hatte, auszusteigen, wurde die Serie jedoch unerwartet abgesetzt. Im Jänner 2019 hatte "Sheldon Cooper"-Darsteller Parsons zu dem Aus gesagt: "Es ist so komplex wie einfach, dass es das Gefühl war, dass es Zeit ist." Etwas emotionaler war es offenbar für seine Schauspielkollegin und "Penny"-Darstellerin Kaley Cuoco.

"War schockiert"

Gegenüber dem Branchenmagazin Variety verriet sie kürzlich, dass Parsons Entscheidung, nicht meht Teil der "Big Bang"-Crew sein zu wollen, sie "in einem Schockzustand" zurückgelassen hatte. "Jim sagte: 'Ich glaube nicht, dass ich weitermachen kann'", erzählte Cuoco den alles verändernden Moment nach. "Ich war so schockiert, dass ich buchstäblich sagte: 'Weiter mit was?' Ich wusste nicht, wovon er sprach." Sie sei schlicht überwältigt gewesen, so Cuoco weiter.

Produzent und Drehbuchautor Chuck Lorre soll schließlich die Entscheidung getroffen haben, die Serie lieber auslaufen zu lassen, als ohne Jim Parsons - oder Sheldon Cooper - weiterzumachen.

Dieser hatte seine Gründe für das Serienende im Podcast von Schauspieler David Tennant einst so erklärt: "Es war ein sehr intensiver Sommer", so der 47-Jährige. Der Dreh für die elfte Staffel der Serie, Broadway-Proben, ein Werbe-Shoot, einer seiner Hunde wurde todkrank, er brach sich den Fuß auf der Bühne. "Ich hatte diesen Moment der Klarheit." Auch sei ihm bewusst geworden, dass er bald das Alter haben würde, in dem sein Vater gestorben sei. "Es gibt noch andere Dinge, die ich probieren muss", sagte er den Produzenten der Show.

Damit war auch für Cuoco und ihre Co-Stars Johnny Galecki und Mayim Bialik Schluss - "Und das war es, Leute. Jetzt fühlt es sich so verdammt echt an", schrieb sie nach der Ausstrahlung auf Instagram, zusammen mit einem weinenden Emoji.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.