Robbie Williams und Ayda Field sind seit 2010 verheiratet.

© REUTERS/ERIC GAILLARD

Tote Hose
06/10/2016

Field spricht über Liebesflaute mit Williams

Die Frau des Musikers plauderte in einer TV-Show aus dem Nähkästchen.

Sie ist die Frau, der es gelungen ist, Skandal-Popstar Robbie Williams zu zähmen: Seit 2006 ist Schauspielerin

Ayda Field
(37) mit dem 42-Jährigen zusammen. Das Paar hat 2010 geheiratet und hat zwei gemeinsame Kinder. Jetzt sprach Field ganz offen über ihr Liebesleben mit dem Musiker und verriet, dass bei ihr und Robbie derzeit im Bett tote Hose im Bett herrscht.

Ayda Field: Zu müde für Sex

Momentan habe die Williams' Ehefrau mit ihren Kindern Teddy (3) und dem

19 Monate alten Sohn Charlton
alle Hände voll zu tun. Kein Wunder, dass sie da - wie fast alle Mamas - kaum Lust auf nächtliche Stelldichein mehr hat. In einer Talkrunde in der britischen Show "Loose Women" hatte bereits TV-Persönlichkeit Saira Khan verraten, dass sie und ihr Ehemann Steven Hyde keinen Sex mehr hätten.

"Ich finde deine Ehrlichkeit wirklich erfrischend", erwiderte Field daraufhin.

"Das ist ein Gesprächsthema, über das manche Frauen nur ungerne reden - dabei erleben das so viele von uns. Ich habe zwei kleine Kinder, ich bin oft durch, total müde und will mich einfach nur noch in meine Jogging-Hose schmeißen. Oder Schokolade essen und unter die Bettdecke kriechen und in der Fötusposition einschlafen."

Nicht nur das Liebesleben leide aufgrund des neuen Familienlebens. Auch Aydas Körper hat so einige Hygieneartikel schon lange nicht mehr gesehen.

"Ich glaube, ich habe meine Beine nicht mehr rasiert, seit ich 'Ja' gesagt habe", so Field.

"Noch mal: Ich bin fertig, Hashtag: 'HabeKeineZeitDafür'. Armer Rob! Ich vermittele hier ein ziemlich interessantes Bild, nicht wahr. In der Fötusposition schlafen und unrasierte Bein. Ich glaube, er freut sich mittlerweile einfach nur, überhaupt meine Beine anfassen zu dürfen. Er ist ziemlich cool, was das angeht."

Der Liebe des Paares scheint die Sex-Flaute aber keinen Abbruch zu tun. Erst kürzlich verriet Field, wie happy sie und Robbie Williams seien, weil sie einander erst so "spät" kennengelernt haben: "Ich denke, Timing ist sehr wichtig, wenn es um Beziehungen geht. Rob und ich haben darüber geredet. Warum wir uns nicht in unseren Zwanzigern kennengelernt haben. Ich musste vor ihm noch all diese Loser daten."

Die neue Kurier-Lifestyle Seite auf facebook – Jetzt liken

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare