Lili Paul-Roncalli und Massimo Sinató

© TVNOW / Stefan Gregorowius

Stars Austropromis
05/23/2020

Wie es jetzt mit "Let's Dance"-Siegerin Lili Paul-Roncalli weitergeht

Papa Bernhard Paul ist mächtig stolz, Lili selbst überwältigt - und RTL soll schon die Zukunft der Zirkusprinzessin planen.

von Lisa Trompisch

Sie hat es wirklich geschafft! Zirkusakrobatin Lili Paul-Roncalli (22) holte sich mit ihrem Profi Massimo Sinató (39) den Sieg bei der beliebten RTL-Tanzshow "Let's Dance". Stolze 90 Punkte haben die beiden im Finale mit ihren drei Tänzen ertanzt.

"Das war im positiven Sinn eine Gefühlsachterbahn. Von Freude bis purer Begeisterung. Alles hat geklappt. Das war unglaublich. Ich danke allen Fans, die mich unterstützt haben und für mich angerufen haben. Danke, danke, danke", freut sich Lili im KURIER-Interview unglaublich über ihren Erfolg.

Den Pokal hat sie übrigens ihrem Tanzpartner Massimo geschenkt.

"Jetzt werde ich mal durchatmen, die kommenden Tage mit meiner Familie und meinen Freunden verbringen, ausschlafen und all die Dinge essen, die ich wegen des Stresses und der fehlenden Zeit nicht essen konnte", grinst sie.

Papa ist sehr stolz

Auch ihr Vater, Zirkusdirektor Bernhard Paul, der natürlich live vor Ort mitgefiebert hat, platzt fast vor Stolz auf seine talentierte Tochter. "Lili hat mich heute überrascht, begeistert und sogar zu Tränen gerührt. Ich bin unglaublich stolz auf sie."

"Sie hat schon als Kind hart daran gearbeitet ihren Traum von der Zirkusakrobatin zu verwirklichen - sie wusste, dass sie es als Tochter des Direktors schwerer als andere haben wird, weil sie besser sein muss und immer unter Beobachtung steht", so Paul.

"Später hat sie mit ihren Geschwistern geheim an einer Rollschuh-Nummer trainiert, nur damit ich sie erst sehe, wenn sie fertig ist. Jedes Mal war ich begeistert und beeindruckt über den Willen und die Zielstrebigkeit von Lili", erzählt er. 

"Als Vater kann man den Stolz gar nicht beschreiben. Lili hat sich jetzt eine neue Show-Welt erschaffen und erarbeitet", ist er sich sicher.

Platz in Supertalent-Jury?

Apropos Show, es wird schon viel über die mediale Zukunft von Lili gemunkelt. Der Sender "RTL" soll gerne mit ihr weiterarbeiten wollen, heißt es. Da würde sich doch zum Beispiel ein Platz in der Supertalent-Jury anbieten. Sängerin Sarah Lombardis Stelle wäre dort ja noch frei. Wäre auch irgendwie aufgrund von Lilis Ausbildung, Zirkus- und Showerfahrung logisch. 

Es soll auch Überlegungen geben, dass "RTL" überhaupt daran denkt, mit der Roncalli-Welt in irgendeiner Form eine Kooperation einzugehen.

Über Kontakte von Juror Jorge González soll es auch schon Anfragen aus der Mode- und Kosmetikindustrie geben.

Und dann wäre da noch Swarovski - also nicht Victoria Swarovskis Moderationsplatz bei "Let' Dance", sondern die Swarovski-Kristallwelten. Bereits im Sommer 2019 ist sie als Showact in den Kristallwelten in Wattens aufgetreten. Sie könnte also auch gut das neue Testimonial oder Botschafterin von Swarovski werden.

Lili selbst hat übrigens einen Wunsch, den ihr zum Beispiel Baumeister Richard Lugner ganz leicht erfüllen könnte. "Wenn ich an ein nächstes Tanzziel denke, dann würde ich mir wünschen, einmal beim Opernball in Wien dabei sein zu können", lacht sie.

"Auf Wien freue ich mich besonders: Auf meine Freunde und vor allem das Essen."