Viktor Gernot und Simone Kopmajer drehten ein Musik-Video

© schoendorfer karl

Stars Austropromis
10/23/2020

Simone Kopmajer über Viktor Gernot: "Bin in seine Stimme verliebt"

Jazzsängerin Simone Kopmajer holte sich Viktor Gernot als Duett-Partner für ihr erstes Weihnachtsalbum.

von Lisa Trompisch

Im Parkhotel Schönbrunn kam jetzt schon vorweihnachtliche Stimmung auf, denn wieder und wieder schallte „Baby it’s cold outside“ durch die Hallen.

Die international sehr gefragte Jazzsängerin Simone Kopmajer (39) bringt nämlich am 6. November ihr erstes Christmas-Album heraus – und da holte sie sich auch Unterstützung prominenter Duett-Partner. So wie auch vom Kabarettisten Viktor Gernot (55), der ja ein wahrer Experte in Sachen Weihnachtslieder ist, gibt er doch mit seiner Band seit 25 Jahren regelmäßig solche Konzerte.

„Und ich mache das aus wirklichem Interesse und Leidenschaft. Seitdem ich als 11- oder 12-jähriger Bing Crosby mit ,White Christmas’ gehört habe, bin ich in dieser Great-American-Christmas-Songbook-Welt gefangen“, lacht er beim Video-Dreh im KURIER-Gespräch.

„Ich bin verliebt in seine Stimme. Ich höre mir das dauernd an, auch zu Hause“, streut Kopmajer ihrem Duett-Partner Rosen.

Der Song „Baby it’s cold outside“ ist ja nicht ganz unumstritten, wurde 2018 sogar im Zuge der #MeToo-Debatte bei einigen US-Sängern aus dem Programm genommen. „Ich glaube, dass das eine Abbildung eines Flirts ist. Dass zwei Leute, die durchaus die Sehnsucht haben, den Abend und die Nacht gemeinsam zu verbringen, ihr Flirtspiel durchführen. Und ich hätte noch keine Zehntelsekunde dran gedacht, dass da ein Drang oder ein Zwang dabei wäre“, so Gernot, der selber nicht lange überredet werden musste, bei diesem Musikprojekt mit dabei zu sein.

„Es war eine sehr lange, komplizierte Verhandlung, die sicherlich in etwa 12 Sekunden gedauert hat. Wir haben beinhart verhandelt“, grinst er.

Die Idee einer solchen CD schlummert schon länger in der gebürtigen Steierin, vor allem als bekennender Weihnachts-Lied-Fan.

„Zum ersten Mal singe ich auch auf Deutsch, das war ein grosser Schritt und gleichzeitig aber auch so natürlich für mich. Es war mir ein Anliegen, meine zwei musikalischen Heimaten zu ,verbinden’“, erzählt Simone Kopmajer.

„Leise rieselt der Schnee“ (auch auf der CD zu finden) ist übrigens ihr liebstes heimisches Weihnachtslied. Und wenn schon so viel über diese besinnlichste Zeit des Jahres gesprochen wird, muss man natürlich auch fragen, wie denn der Heilige Abend heuer verbracht wird.

„Ich hab jetzt schon drei 6-er-Tische für unsere Weihnachtsfeier gekauft und selbst genähte Gesichtsmasken werden mein persönliches Weihnachtsgeschenk sein. Ich freue mich schon sehr drauf“, witzelte Viktor Gernot, der übrigens auch einer Reunion der Gruppe "Die Hektiker" nicht abgeneigt ist. Vor kurzem hat er sie alle wieder getroffen.

"Das war ja eine Teenager-Truppe, wie die begonnen haben und ich war bei meinem Einstieg ein End-20er. Das ist echt lange her. Das Jugendliche haben wir kollektiv abgelegt. Jeder von uns ist 55. Wenn man das zusammenzählt, ist das 220 Jahre Show-Business", lacht er.

"Wir haben darüber nachgedacht wieder aufzutreten. Wenn es wieder einmal eine Welt geben sollte, wo man ohne Probleme öffentlich auftreten kann, wäre das schön, wenn wir das wieder einmal machen."

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.