Margarethe Tiesel und Michael Kaufmann

© Kurier/Kurier/Philipp Hutter

Stars Austropromis
10/12/2021

Margarethe Tiesel über das Aus bei Dancing Stars: "Bin schon traurig"

In Runde drei war für Margarethe Tiesel und Michael Kaufmann schon wieder alles vorbei: Ein Abschied mit ein bisschen Wehmut.

von Lisa Trompisch

Sie hat sechs Wochen lang ganz tapfer trainiert – selbst zwei Hüft-OPs und Knieprobleme konnten Schauspielerin Margarethe Tiesel nicht bremsen. Erst die 13 Punkte der gestrengen Jury und in Folge dann das Publikum beendeten den Traum von „Dancing Stars“.

„Ich bin in Wirklichkeit schon traurig, muss ich ehrlich sagen. Ich hätte es gerne ein bissl weitergeschafft, aber, dass ich es überhaupt geschafft habe, sechs Wochen diesen Wahnsinn von einem Training durchzuhalten, da bin ich wirklich stolz auf mich“, erzählt die sympathische Wienerin im KURIER-Talk.

Das ganze Interview

Und sie gibt auch erfrischend ehrlich zu, dass sie eigentlich ein bisschen faul ist. „Aber, das würde ich gerne jedem mitgeben: Wenn man sich überwindet, wirklich was zu tun, dann geht es einem auch besser. Du bist auch glücklicher. Ich war so glücklich, wenn ich es geschafft habe. Natürlich war ich fertig. Der (mit Blick auf Tanzprofi Michael Kaufmann) war schon ein bissl hart, aber diese Bewegung macht einfach glücklich. Es sagt eh jeder, aber es stimmt wirklich.“

Talk mit dem ausgeschiedenen Dancing Stars Paar

Für Profi Michael Kaufmann war es auch der allerste Ausflug aufs glatte ORF-Tanzparkett – und das hat er sehr genossen, wie er erzählt. „Es war eine sehr, sehr schöne Reise. Das erste Mal, als ich die Margarethe kennengelernt habe, war für mich der nervöseste Moment. Ich habe nicht gewusst, welchen Menschen habe ich vor mir und wie wird das sein?“

Gekannt hat er die Schauspielerin vorab nicht, er musste googeln, wie er augenzwinkernd erzählt. Habe sich dann aber einige Filme von ihr angesehen.

„,Paradies: Liebe’ hab ich ihm gesagt, soll er sich erst anschauen, nachdem wir rausgeflogen sind“, meint Margarethe lachend. Dieser Ulrich-Seidl-Film machte die Schauspielerin einem internationalen Publikum bekannt, brachte ihr sogar den „Österreichischen Filmpreis“ ein.

„Wenn man mit Ulrich Seidel arbeitet, schafft er es irgendwie immer, alle Menschen aufzumachen. Es war nie so, dass er was verlangt hat oder so. Er hat immer gesagt: Frau Tiesel, es passiert nichts, was Sie nicht wollen. Das war eigentlich ganz geschickt. Dadurch geht man vielleicht weiter, als man denkt“, erinnert sie sich an die Dreharbeiten.

Talk mit dem ausgeschiedenen Dancing Stars Paar

Trotz dem Show-Aus muss man nicht auf die Schauspielerin verzichten, derzeit ist sie im Kino im Ruzowitzky-Film „Hinterland“ zu sehen und bald auch gemeinsam mit ihrem Mann Franz Solar im Schauspielhaus in Graz.

Was die größte Herausforderung für Profi Kaufmann war, ob Tiesel weitertanzen wird und was sie zur Kritik von Juror Ekker sagt, sehen Sie im Video oben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.