Melanie Gasser

© Privat

Stars Austropromis
04/14/2020

Melanie Gassner übernimmt das Zepter bei der "Miss Earth Austria"-Wahl

„Miss Earth Austria“ stellt sich neu auf – Onlinewahl als Quarantäne-Lösung.

Schönheitswettbewerbe gibt es in Österreich seit 1929, da wurde zu ersten Mal die Miss Austria gewählt. Mittlerweile, nach so einigen Streitigkeiten (der KURIER berichtete), heißt diese ja nicht mehr so, sondern „MISSion-Austria-Botschafterin“ und die Bundesländerwahlen soll es in gewohnter Form ja auch nicht mehr geben.

Aber, es gibt noch einen anderen Wettbewerb – und zwar mit Mehrwert, nämlich „Miss Earth Austria“. Seit 2011 findet diese Schönheitskonkurrenz jährlich in Österreich statt, die Teilnehmerinnen setzten sich mit Umweltthemen und humanitären Aspekten auseinander.

Melanie Gassner (23), die 2019 zur „Miss Earth Austria“ gewählt wurde, hat sich jetzt um die Lizenz für Österreich bemüht und möchte trotz der Corona-Krise eine Wahl durchziehen. Und zwar online.

Ab 1. Mai (bis 31.) können Mädchen, die gerne teilnehmen wollen, ihre Bewerbung (Fotos und Kurzvideos) auf www.missearthaustria.com hochladen. Eine Fachjury wird dann die Siegerin küren. Die Gewinnerin darf dann zur internationalen Wahl – findet voraussichtlich auf den Philippinen statt – fahren.

Momentan heißt es noch, dass diese im Oktober stattfinden soll. „Wir haben in Asien gesehen, wie sehr solche Wahlen interessieren. Das ist wie bei einem Fußballspiel, das will jeder sehen. Da haben wir gedacht, das hat Potenzial“, so Gassner zum KURIER.

Die Wienerin plant zukünftig neben dem Schönheitswettbewerb und Charity Events, auch Projekte im Musikbusiness, Tourismus und Online-Marketing.