Stars | Austropromis
04/15/2019

Miss Austria und Miss Oberösterreich beenden Zusammenarbeit

Konfliktparteien trafen am Montag vor Gericht in Linz Vereinbarung zur Verschwiegenheit.

Die Miss Austria Corporation und die Miss Oberösterreich Corporation haben am Montag einvernehmlich ihre Zusammenarbeit beendet. Das teilte die Presseverantwortliche der Miss Austria am Montagabend mit. Weitere Auskünfte könnten aufgrund der am Montag vor der Richterin am Landesgericht Linz getroffenen Vereinbarung zur Verschwiegenheit nicht erteilt werden.

Der Konflikt zwischen der Miss Austria Corporation und der Miss Oberösterreich Corporation wurde im Oktober 2018 öffentlich, als der Linzer "Miss Austria" Daniela Zirkov der Titel wieder aberkannt worden ist. Miss-Austria-Corporation-Geschäftsführer Jörg Rigger begründete dies mit wiederholten Verstoßen gegen ihren Lizenzvertrag. Die Ex-Gekrönte wies den Vorwurf zurück. Sie sah sich als Opfer eines privaten Konflikts zwischen Rigger und dessen Ex-Frau Nicole Kern, die gemeinsam mit Janin Baumann die Miss Oberösterreich Corporation gegründet hat und betreut.

Gerichtsstreit

Einige Tage später wurde bekannt, dass Rigger der Miss Oberösterreich Corporation im August 2018 den Lizenzvertrag außerordentlich kündigte. Der Vertrag wäre noch bis 2021 gelaufen. Seither ging man gerichtlich gegeneinander vor.