Nadine Leopold litt unter einer Essstörung

© REUTERS/STEPHANE MAHE

Stars Austropromis
08/10/2020

Hartes Model-Business: Nadine Leopold spricht über ihre Essstörung

Vier Jahre lang beherrschte die Bulimie das Leben der gebürtigen Kärntnerin.

von Lisa Trompisch

Sie lebt den Traum vieler Mädchen, doch das harte Model-Business forderte seinen Tribut. Die Kärntnerin Nadine Leopold (26) wurde mit 16 von einem Wiener Model-Scout entdeckt. Und eroberte dann die Laufstege dieser Welt.

2018 lief sie sogar  bei der Victoria's-Secret-Show. In ihrem Podcast "I Choose Me" spricht sie jetzt offen über die Schattenseiten der vermeintlichen Glitzerwelt.

"Rückblickend habe ich diese Branche total unterschätzt. Die meiste Zeit war ich alleine in einem Hotelzimmer und musste binnen weniger Tage von A nach B reisen", so die gebürtige Wolfsbergerin. Eine unglückliche Beziehung, die Scheidung ihrer Eltern und der immense Druck, den perfekten Körper zu haben, zerrten an ihren Kräften.

"Die Gefühle waren so überwältigend, dass ich versuchte, sie zu betäuben, indem ich mich selbst krank machte. Damit öffnete ich die Tür zu meiner Essstörung", sagt sie. "Es fing mit kleinen Dingen an: Ich überaß mich, wenn ich wütend oder traurig war. Es reichte schon, wenn ich gesehen habe, dass meine Freundinnen ohne mich ausgingen oder ich mich mit einer Person, die mir wichtig ist, gestritten habe", so das Model.

"Meinen Körper krank zu machen, löste ein komisches Gefühl von Macht aus - Macht über mich, über meinen Körper." Doch dann kamen auch noch Panikattacken und ein Ausschlag an ihren Händen dazu. Ein Zeichen ihrer unterdrückten Emotionen, wie sie jetzt laut dem Magazin "Gala" weiß.

Als die Panikattacken so schlimm wurden, dass sie nicht mehr alleine in ihrer Wohnung sein konnte, holte sie sich Hilfe und begann über ihre Probleme zu sprechen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.