© Kurier/Gilbert Novy

Stars Austropromis
07/21/2022

Große Veränderungen stehen bei "Bergdoktor"-Star Ronja Forcher an

Die Schauspielerin, seit 15 Jahren in der Erfolgsserie als Lili Gruber dabei, macht jetzt auch Musik und verrät ihre Umzugspläne.

von Stefanie Weichselbaum

Seit 15 Jahren kennt man sie als "Bergdoktor"-Tochter "Lili Gruber" in der ZDF-ORF-Erfolgsserie. Vor der Kamera steht Ronja Forcher (26) aber schon viel länger. "Ich habe ja mit fünf Jahren angefangen zu drehen, noch vor der Schule, in anderen Projekten. Und es ist wirklich faszinierend, weil meine Erinnerungen mit dem Zeitpunkt einsetzen, als ich begann zu drehen. Und natürlich – mit TV und Film groß zu werden und so meine Jugend zu verbringen, lässt einen auch viel mitnehmen auf dieser besonderen Reise", erzählt nun die gebürtige Innsbruckerin im KURIER Talk.

Es braucht Mut zur Musik

Apropos Reise – so heißt auch ihr erstes Album ("Meine Reise"), denn Ronja macht jetzt auch Musik. "Das war sehr schön, aber es braucht auch Mut. Also, mich so echt zu zeigen und nicht mehr die Möglichkeit in der Musik zu haben, eh nur eine Rolle zu spielen. So wie es jetzt beim Schauspiel ist, beim 'Bergdoktor'. Jeder kennt mich, aber sie kennen halt nur meine Rolle. Sie kennen ja nicht mich als Person, als Ronja. Und bei der Musik ist es eben anders."

Ein ganz besonderer Song ist auch auf dem Album und wurde als Single ausgekoppelt: "Buch mit vielen Seiten" hat Ronja Forcher ihrer 83-jährigen Oma Heidi gewidmet. "Meine Großmutter war von Anfang an immer dabei. Ich habe ja ganz klein zu drehen begonnen und konnte die Drehbücher noch nicht lesen. Sie hat sich immer die Zeit genommen, fuhr mit mir nach Osttirol, nach Afrika, in die Dominikanische Republik und hat mir die Bücher vorgelesen und den Text mit mir gelernt. Ich glaube, das beschreibt es ganz gut, was diese Frau für mich bedeutet, was wir füreinander bedeuten. Wir haben so viel zusammen erlebt und das schweißt zusammen. Sie nennt mich auch noch immer liebevoll ihr Kindele."

Auch sonst stehen große Veränderungen im Leben der Schauspielerin und Musikerin bevor. Denn gemeinsam mit ihrem Verlobten, dem Schauspieler Felix Briegel (25), kehrt sie Berlin den Rücken und zieht nach Potsdam.

Berlin wurde ihr zu laut

"Ja, ich ziehe schon wieder um. In den letzten drei Jahren bin ich dreimal umgezogen, glaube ich", lacht Ronja Forcher. "Berlin wurde mir dann doch etwas zu laut und zu dreckig. Und jetzt ziehen wir nach Potsdam. Es ist ja gleich neben Berlin und es erinnert mich an meine Heimatstadt Innsbruck. Deswegen fühle ich mich da auch so wohl. Und Felix ist eben wie immer an meiner Seite und ich auch an seiner Seite."

Die beiden sind seit 2020 verlobt. "Aber wie die Hochzeitsvorbereitungen laufen, da halte ich mich wie immer bedeckt, weil wir da unsere Privatsphäre genießen. Wenn es dann so weit ist, dann teilen wir es natürlich mit der ganzen Welt", strahlt die Mimin.

 

Auch wenn sich Ronja Forcher jetzt auf die Musik konzentriert, müssen sich die "Bergdoktor"-Fans keine Sorgen über einen möglichen Ausstieg machen.

Denn, so Forcher: "Was mir Spaß macht, mache ich gerne weiter. Und ich habe so viel Liebe für meine Rolle und auch für diese Serie übrig – das lässt man dann nicht so leichtfertig gehen. Ich bleibe gerne weiter dabei, wir drehen ja momentan auch für die 16. Staffel."

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare