Im Visier einer Wiener Society-Lady: Fürst Albert und  Charlène

© REUTERS/ERIC GAILLARD

Stars Austropromis
11/26/2019

Fürstin Charlène schwanger? Palast weist Wiener Informantin zurück

Nachwuchs? Wiener Society-Lady plaudert über Albert und Charlène – der KURIER fragte nach: Was der Fürst dazu zu sagen hat.

von Lisa Trompisch

In der Gerüchteküche brodelt es derzeit gewaltig, gibt es doch neuen royalen Klatsch. Diesmal nicht aus England, sondern aus südlicheren Gefilden. Im Fürstentum Monaco soll wieder Nachwuchs anstehen. Und ausgerechnet Fürst Albert II. höchstpersönlich soll die Spekulationen angeheizt haben. Aber der Reihe nach.

Die Wiener Society-Lady Christa Mayrhofer-Dukor (eigenen Angaben zufolge verwandt mit Fürst Alberts Mutter Gracia Patricia – ihre Großväter sollen Brüder gewesen sein) hat der italienischen Zeitung "Oggi" ein Interview gegeben. Darin erzählt sie, dass sie den Fürsten während seines Wien-Aufenthaltes – er war am 12. Oktober der Stargast der Gala „Flame of Peace“ in der Wiener Hofburg – nicht nur getroffen, sondern ihn auch eben zu diesem hochkarätigen Event begleitet hat. Und da soll er in Plauderlaune gekommen sein.

„Er hat mir erklärt, dass seine Frau sich derzeit in einer sehr besonderen Phase befindet und er sie mit viel Rücksicht behandelt (...) Für mich als Frau war sofort klar, was er mir sagen wollte: Charlène ist wieder schwanger“, wird Mayrhofer-Dukor in dem italienischen Wochenmagazin zitiert.

Bähmm – ein drittes Kind (die beiden haben bereits die vierjährigen Zwillingen Gabriella und Jacques) für das Fürstenpaar?

Spannend nur, dass Christa Mayrhofer-Dukor, wenn sie doch den Fürsten anstatt seiner Gattin zur Gala begleitet hat, nicht am Roten Teppich gesichtet wurde. Gut, bei 800 Gästen kann der eine oder andere schon den Fotografen entwischen. Aber auf Nachfrage wurde dem KURIER mitgeteilt, dass sie NICHT auf der Gästeliste stand.

„Wir hatten strenge Sicherheitsvorkehrungen, ohne schriftliche Einladung und Zutrittsticket war es nicht möglich, an der Gala in der Hofburg teilzunehmen. Der Fürst kam in Begleitung seiner Sicherheitsleute und der Botschafterin von Monaco zu Österreich“, so die prompte Antwort aus dem „Flame of Peace“-Büro.

Der KURIER erreichte dazu auch den Pressechef des Fürstenhauses, der ebenfalls bei der Gala in Wien zugegen war, und fragte dort nach – und siehe da: „Seine Hoheit hat nie mit Frau Mayrhofer-Dukor gesprochen und hat ihr auch nie erzählt, dass Fürstin Charlène schwanger ist.“ Klare Ansage!

Übrigens, auch eine verwandtschaftliche Verquickung wurde nicht bestätigt.

Und was sagt Frau Mayrhofer-Dukor jetzt dazu? „Ich habe eine halbe Stunde mit Fürst Albert geredet, aber Schwangerschaft war kein Thema.“ Also was jetzt?!

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.