© Kurier/Philipp Hutter

Stars Austropromis
07/03/2022

Fürst Albert II. führte Schwester Caroline in die Wiener Staatsoper aus

Albert und Caroline von Monaco besuchten eine Opernpremiere. Fürstin Charlène war nicht dabei.

von Stefanie Weichselbaum

Hohen Besuch gab es am Sonntagabend in der Wiener Staatsoper. Denn Fürst Albert von Monaco und seine Schwester Prinzessin Caroline besuchten die Premiere der Oper "Il turco in Italia".

Der Grund dafür ist, dass dies ein Gastspiel der Opéra de Monte Carlo ist, die unter dem Ehrenschutz des Fürsten steht. Ab kommender Saison wird Opernstar Cecilia Bartoli die Intendanz der Opéra de Monte Carlo übernehmen und sie sang auch, abgesehen von einer kleinen Gala, zum ersten Mal an der Staatsoper in Wien.

Der Fürst und seine Schwester kamen am späten Nachmittag in Wien an, logieren im Hotel Sacher und machten sich dann auch von dort auf den Weg Richtung Staatsoper. In der Pause gab es einen kleinen Empfang im engsten Rahmen im Teesalon.

Fürst Alberts Frau, Charlène, war beim Wien-Besuch nicht dabei. Sie hat ja immer wieder mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare