© [M] ORF/Roman Zach-Kiesling/ Thomas Ramstorfer

Stars Austropromis
10/02/2020

Erstes Tanz-Aus: Welches Paar bei "Dancing Stars" gehen musste

Bestes Paar Silvia Schneider & Danilo Campisi, am herzigsten Andi Ogris & Vesela Dimova. Für wen es leider nicht gereicht hat.

von Lisa Trompisch

Freitagabend mussten die Dancing Stars zum ersten Mal so richtig zittern, denn diesmal stand ein Rausschmiss an - ein Paar musste die ORF-Show nämlich verlassen.

Mit einem Jive gingen Sänger Cesár Sampson und Conny Kreuter ins Rennen. Da flogen dann sogar die Rosen aufs Tanzparkett. "Ich möchte Conny gratulieren, was sie aus diesem Talent macht", streute auch Juror Dirk Heidemann Rosen. "Sie haben die Kritik vom letzten Mal konstruktiv genutzt", meinte Karina Sarkissova. Und dank Moderator Klaus Eberhartinger wissen wir jetzt auch, dass Conny Kreuter 63 Kilo wiegt. Fazit: 23 Punkte.

Samba hieß es für Ex-Ski-Star Michi Kirchgasser und Vadim Garbuzov. Vadims Turnierpartnerin Kathrin Menzinger hielt den beiden im Publikum ganz fest die Daumen. "Das war auf jeden Fall Ihr Super-Ski-Sprung. Eine Hürde, die Sie mit Würde geschafft haben. Ich habe nichts mehr von der Oma-Haltung gesehen. Es war nur mehr ein junges Madl da", meinte Karina Sarkissova.

"Im Vergleich der letzten Woche eine kleine Steigerung", blieb Balázs Ekker eher verhalten. 20 Punkte gab es für die beiden.

Aufstehen, Krone richten und weiter tanzen hieß es für Schauspieler Christian Dolezal. Er ging mit viel Kritik und nur 7 Punkten aus der letzten Show ins Rennen. Mit Roswitha Wieland legte er einen Wiener Walzer aufs Parkett.

Im Einspieler konnte er sich einen Seitenhieb auf Karina Sarkissova nicht verkneifen. Als "überoriginelle Jurorin" bezeichnete er sie. "Letzte Woche war das alles bisschen respektlos, diese Woche haben Sie Respekt gegenüber dem Tanzen gezeigt. Danke dafür", sagte Balázs Ekker.

Ein bisschen mehr Entspannung würde sich Dirk Heidemann wünschen. "Ich bin immer noch nicht so ein großer Fan."

Positiv überrascht zeigte sich Karina Sarkissova. "Sie nehmen offensichtlich die Kritik nicht so gut an. Ich werde Sie daher heute mal auslassen. Für die Steigerung, die ich heute gesehen habe, verdienen Sie meinen Respekt. Sie sind nicht Stefan Petzners Zweitbesetzung." Dafür gab's 13 Punkte.

Bei Opernsängerin Natalia Ushakova und Stefan Herzog krachte es kurzzeitig im Trainigssaal - die beiden rauften sich aber dann doch wieder zusammen. Sie tanzten einen Quick-Step. Von Balázs Ekker gab es leider keine gute Kritik.

"Ihr seid so positiv, so leicht und so toll. Alleine Natalias Lächeln bringt euch übers Parkett", zeigte sich aber Karina Sarkissova streichelweich. Von der Jury gab's 18 Punkte.

Dann durfte "der Mann des Abends" (so nannte ihn Balázs Ekker in der letzten Woche) ran - Moderator Norbert Oberhauser legte einen flotten Jive hin. "Nach wie vor kann ich Ihnen jede Anstrengung vom Gesicht ablesen, das ist wie ein Nachrichtendienst", meinte Sarkissova. "Es war nicht schlecht, aber es geht auch besser", so Ekker.

Für seine Performance bekam er 19 Punkte.

Mit 28 Punkten von der letzten Show starteten Silvia Schneider und Danilo Campisi mit einem Quick-Step. "Letzte Woche war es bisschen steril, diesmal ist es euch gelungen etwas Würze dazu zu geben", sagte Ekker. "Es ist perfekt", so Sarkissova.

"Ich gaube, das ist das letzte Mal in meinem Leben, dass ich das Tanzen so ausleben kann, wie ich geträumt hätte", erzählte Schneider. Ballett tanzt sie schon, Steppen würde sie gerne noch lernen. 26 Punkte für die beiden. Übrigen, ihr Lateinprofessor saß im Publikum.

Boxer Marcos Nader tanzte mit Alexandra Scheriau einen Wiener Walzer. "Sehr sympathisches Paar und ich sehe auch eine Verbesserung", sagte Heidemann. "Ich fand Sie auch teilweise sogar elegant", meinte Sarkissova.

13 Punkte vergab die Jury.

Schauspielerin Edita Malovčić und Florian Vana tanzten eine knisternde Rumba. "Das war WOW! Wenn ich Silvia Schneider Perfektion nennen würde, dann würde ich sie Genuss nennen", so Sarkissova. Eine Gänsehaut bekam auch Balázs Ekker.

"Ich hab noch nie weniger angehabt auf der Bühne", grinste Edita. 25 Punkte vergab die Jury.

Samba-Ogerl mutierte zum Quick-Step-Ogerl. "So lässig, wie du das tust", grinste Ekker. "Es macht uns Spaß euch zuzuschauen und das soll auch so bleiben!" Einen galanten Herren nannte ihn Dirk Heidemann.

Für Andi Ogris gab es dann 11 Punkte.

Last but not least - Tamara Mascara und Dimitar Stefanin. Die beiden tanzten eine Rumba - mit Botschaft. Die beiden tanzten gegen Diskriminierung und Hass. "Mehr Leidenschaft, mehr Bewegung und mehr Geschmeidigkeit", wünschte sich Heidemann. Zu wenig Miteinander war es für Balázs Ekker.

22 Punkte gab es für die Rumba.

Dann die erste Entscheidung, wer denn leider die Show schon verlassen musste. Es traf Schauspieler Christian Dolezal und seine Partnerin Roswitha Wieland. Die beiden sind nicht mehr dabei. "Ich bedanke mich sehr herzlich bei der lieben Roswitha. Es hat mir sehr viel Freude gemacht", sagte Dolezal.

In der nächsten Woche müssen die verbliebenen Paare dann zu Austropop-Songs performen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.