Arnold Schwarzenegger bei einem Pressebankett in Beverly Hills, Juli 2019.

© Kevin Winter/Getty Images

Stars
08/02/2019

Arnold Schwarzenegger teilte gegen Donald Trump aus

Schwarzenegger kritisierte den US-Präsidenten nach seinem Tweet gegen Kongressabgeordnete offen für seine Migrationspolitik.

Während einer Rede beim Grants Banquet der Hollywood Foreign Press Association (HFPA) teilte Arnold Schwarzenegger gegen US-Präsident Trump aus.

Er kritisierte seine Einwanderungs-Politik, nachdem Trump kürzlich twitterte, vier weibliche Kongressabgeordnete mit Migrationshintergrund in "ihre Länder zurückschicken" zu wollen. Drei von ihnen wurden in den USA geboren, eine vierte wanderte als Kind ein.

Schwarzenegger ist selbst Migrant

Der "Terminator"-Star und Politiker ist bekanntermaßen selbst in die USA eingewandert - aus Österreich. "Ich habe mich entschieden, nicht in mein Land zurückzukehren, sondern hier zu bleiben, hier zu leben und hier etwas zu bewirken", so Schwarzenegger in seiner Eröffnungsrede. "Und für mich ist es das, was Amerika großartig macht."

Kaliforniens Ex-Gouverneur behauptete auch, er habe über den Präsidenten "nichts Nettes zu sagen", obwohl er ebenfalls den Republikanern angehörte.