© APA/AFP/JEAN-BAPTISTE LACROIX

Stars
07/01/2020

Anne Hathaway verrät, warum Christopher Nolan Sessel vom Set verbannt

Der skurrile Grund für die Marotte des Regisseurs scheint für die Oscar-Preisträgerin durchaus plausibel.

Fans von Starregisseur Christopher Nolan ("Dunkirk") haben kürzlich einen kleinen Vorgeschmack auf dessen neuen Actionthriller "Tenet" bekommen. Der Trailer zum Film mit John David Washington ("BlacKkKlansman") und Robert Pattinson ("Harry Potter", "Twilight") ist Ende Mai erschienen. Die Schauspieler geben darin zwei Agenten, wie aus dem knapp dreiminütigen Video hervorgeht.

Nolans Produktionen gelten als erfolgsversprechend - am Set soll dieser aber eine ganz besondere "Marotte" pflegen, wie Oscar-Preisträgerin Anne Hathaway kürzlich im Rahmen der Videoserie "Actor's on Actor's" des Branchenmagazins Variety verriet. Demnach dulde Nolan keine Sitzgelegenheiten am Drehort. "Chris erlaubt keine Sessel. Ich habe zwei Mal mit ihm zusammengearbeitet. Er meint, wenn es Stühle gibt, sitzen die Leute. Und wenn sie sitzen, dann arbeiten sie nicht", so Hathaway, die nicht ausschließt, dass in Anbetracht der "tollen Filme, die Nolan produziert, tatsächlich etwas an dem 'Sessel-Ding' dran sein könnte". Hathaway und Nolan haben "Interstellar" (2014) and "The Dark Knight Rises" (2012) zusammen gedreht.

"Tenet": Start wiederholt verschoben

Worum es in "Tenet" gehen wird, wurde erst zum Teil enthüllt: Der Trailer ist actionreich und verrät mehr Details zur Handlung, in der die Welt vor einem Dritten Weltkrieg bewahrt werden soll. Dennoch bleiben einige Frage offen. Bei "Tenet" hat Christopher Nolan nicht nur die Regie übernommen, sondern auch das Drehbuch geschrieben.

Der Starttermin für den Action-Thriller wurde schon einmal verlegt. Als neuer Termin wurde nun der 12. August angesetzt.