FILES-US-ENTERTAINMENT-FILM-VIRUS-HEALTH

Regisseur Christopher Nolan

© APA/AFP/ANNE-CHRISTINE POUJOULAT / ANNE-CHRISTINE POUJOULAT

Kultur
06/26/2020

Schwieriger Kino-Neustart: Nolans "Tenet" erneut verschoben

Der Starttermin für den Action-Thriller des "Batman"-Regisseurs Christopher Nolan wurde schon einmal verlegt. Als neuer Termin wurde nun der 12. August angesetzt.

Es sollte die erste US-Großproduktion sein, die in der Corona-Pandemie in die Kinos kommt, und somit auch ein Hoffnungsträger für die Kinobetreiber.

Nun wurde der Kino-Start von Christopher Nolans Action-Thriller "Tenet" aber ein weiteres Mal verschoben. "Warner Bros. hat es sich zur Aufgabe gemacht, 'Tenet' dem Publikum in den Kinos auf der großen Leinwand zugänglich zu machen, wenn die Kinobetreiber bereit sind und die Gesundheitsbehörden sagen, dass es Zeit ist", heißt es in einer Erklärung des Unternehmenssprechers.

Zweite Verschiebung

Derzeit müsse man flexibel sein. Als neuer Termin wurde der 12. August genannt. Ursprünglich sollte der Action-Thriller mit John David Washington ("BlacKkKlansman") und Robert Pattinson ("Harry Potter", "Twilight") am 17. Juli in die Kinos kommen, wurde dann aber wegen der Corona-Pandemie auf den 31. Juli geschoben. Die Kinostarts  der meisten großen Blockbuster wie der neue "James Bond"-Film "Keine Zeit zu sterben" und "Fast Furious 9" wurden überhaupt in den Spätherbst oder ins nächste Jahr verlegt.

In "Tenet" geht es um zwei Agenten, die die Welt vor einem Dritten Weltkrieg bewahren sollen. Christopher Nolan ("The Dark Knight", "Dunkirk") hat bei dem Film nicht nur die Regie übernommen, sondern auch das Drehbuch geschrieben.