Stars
07.07.2018

Alter Schwede: So cool ist "Iceman" Victor Lindelöf

Mit seinem Spitznamen "Iceman" ist Schweden-Kicker Victor Lindelöf am besten Weg der "Ronaldo" Skansinaviens zu werden.

In Stockholm war es am vergangenen Wochenende unmöglich, an den Lobeshymnen für Schwedens Nationalspieler Victor Lindelöf vorbeizukommen. Und das nicht nur in Bezug auf seine rasante Entwicklung auf dem Feld, sondern auch in seiner anhaltenden Demut gegenüber dem Fußballspiel. Sein Kollege Zlatan Ibrahimovic (36) wird in Schweden wohl immer ein Nationalheld bleiben, doch Lindelöf ist einer der wichtigsten Spieler der neuen Fußball-Generation und am besten Weg der "Ronaldo" Skandinaviens zu werden.

Sein kometenhafter Aufstieg im internationalen Fußball dürfte dem Abwehrspieler zumindest menschlich bislang noch nicht zu Kopf gestiegen sein. Vom portugiesischen Giganten Benfica als 17-Jähriger unter Vertrag genommen, debütierte er im März 2016 bei der UEFA Euro 2016 in der schwedischen Nationalmannschaft. 2015 gewann er die UEFA-U21-Europameisterschaft mit Schweden. Im Juli 2017 wechselte der Innenverteidiger schließlich zu Manchester United.

Victor Jorgen Nisson Lindelöf wurde am 17. Juli 1994 in Västerås, Schweden geboren und ist seit Anfang des Jahres mit Langzeitfreundin Maja Nilsson verheiratet. Der kühle Schwede dürfte zumindest in der Liebe ein Heißsporn sein. Zeigt sich das Paar doch auf zahlreichen Fotos noch immer schwer verliebt. Zu seinen Hobbies gehören Poker, Videospiele und Musik. Alkohol kommt bei dem Schweden selten auf den Tisch, zu seinen Lieblingsspeisen gehören nicht, wie man meinen möchte, Fleischbällchen und Lachs, sondern vorwiegend italienische und französische Gerichte. Zudem präsentiert sich Lindelöf auf Instagram oftmals als stolzer Onkel.

Lindelöfs Lebensstil gleicht sich mittlerweile langsam aber doch dem eines Cristiano Ronaldos oder David Beckhams an. Neben einigen atemberaubenden Villen besitzt der 23-Jährige auch noch eine feine Sammlung an Ferraris, Chevrolets und Mercedes. Sein herausragendstes Gut ist aber mit Sicherheit seine außergewöhnliche Gelassenheit. Ob in einem erbitterten Titelrennen, in einem Champions-League-Viertelfinale gegen die Bayern oder beim letzten Elfmeterschießen für die U21-Europameisterschaft, Lindelöf hat unbeirrt bewiesen, dass er fast jeder Aufgabe gewachsen ist. Kein Wunder also, dass er den Spitznamen "The Iceman" trägt.