© EPA/NIC BOTHMA

Stars
07/27/2022

Große Ehre: Pippa Middelton macht Herzogin Kate Konkurrenz

Bisher war Catherine das einzige Familienmitglied der Middletons mit einem Adelstitel - doch das könnte sich in Zukunft ändern.

von Elisabeth Spitzer

Durch ihre Hochzeit mit Prinz William avancierte Catherine Middleton in royale Kreise. Die ehemalige Bürgerliche ist inzwischen als Herzogin von Cambridge bekannt und wird, sobald William eines Tages König wird, den Titel Queen Consort tragen. Doch auch Kates jüngere Schwester Pippa könnte sich künftig über einen Adelstitel freuen - den sie vonseiten der Familie ihres Ehemannes James Matthews vererbt bekommen würde. 

Ein Adelstitel für Kates Schwester Pippa? 

Bisher war Catherine das einzige Familienmitglied der Middletons mit einem Adelstitel - doch das könnte sich in Zukunft ändern. Laut express.co.uk trägt Pippas Schwiegerrvater, David Matthews, der ein 10.000 Hektar große schottisches Anwesen in der Nähe von Loch Ness in den schottischen Highlands besitzt, den Titel Laird von Glen Affric. Der ehemalige Machaniker habe den Titel erhalten, als er das Anwesen im Jahr 2008 kaufte.

Auch wenn Pippas Schwiegervater den Titel nicht als Anrede verwende, geht man davon aus, dass David Matthews ältester Sohn James nach dem Tod seines Vaters den erblichen Titel übernehmen wird. Es wird erwartet, dass dann auch Pippa einen im Commonwealth anerkannten Adelstitel erhalten wird. Demnach könnte Kates Schwester in Zukunft als Lady Glen Affric bekannt sein. 

Das imposante schottische Anwesen seines Vaters dürfte jedenfalls eines Tages an James Matthews übergehen - was Pippa zur Hausherrin machen würde. Auf dem Grundstück befinden sich mehrere luxuriöse Unterkünfte, darunter eine großzügige Hotel-Lodge, die Gäste mieten können. "In den kommenden Jahren und insbesondere als zukünftige Lady Glen Affric wird Pippa Middleton in der Lage sein, auf dem großen schottischen Glen Affric Estate ihres Mannes großzügig zu unterhalten", sagte der australische Kunsthistoriker Michael Reed 2016 gegenüber der Daily Mail.

Es ist freilich auch möglich, dass David Matthwes das Grundstück verkauft, anstatt es seinem Sohn zu übergeben. Sollte James Matthwes das Anwesen aber wie angenommen erben, würde er den Titel zwar mitvererbt bekommen, diesen aber wohl nicht formell verwenden. Ein "Laird" ist ein schottischer Titel, der Jahrhunderte zurückreicht: Es war ursprünglich die Bezeichnung für Immobilienbesitzer.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare