Stars 17.04.2018

Abgedroschen oder Place to be? Kritik am Coachella Festival

© Bild: instagram

Mekka der Modeblogger: Das kalifornische Musikfestival muss sich wegen seiner dreisten Sponsoren Kritik gefallen lassen.

Noch vor fünf Jahren galt das „Coachella“–Festival in Palms Springs als die coolste Musik-Partys des Jahres bei Stars wie Diane Kruger (41) oder Robert Pattinson (31). Diese Promis hüten sich aber nun, einen Fuß auf das Gelände zu setzten, das derzeit von Modebloggern gestürmt wird. Der Konzertreigen wird hier nämlich immer mehr zur Nebensache.

Backstage-Villen für Foto-Motive

Große Marken wie Furla, Levis oder Revolve haben mitten in der Wüste Backstagevillen bauen lassen, um ihren Promi-Testimonials schöne Foto-Motive zu bieten. Das Festival verkommt immer mehr zur reinen Werbefahrt für Influencer, so die Kritiker.

 

Österreicher werben für Marken

Auch österreichische Instagram-Strenchen wie Constantly K (32) und Jay Rox (29) präsentieren für vorab ausgehandelte Gagen ihre neuen Schuhe und was sie sonst noch so für das Festival am Leib tragen.

Geldregen für Jenner, Daur und Hadid

Topmodel Kendall Jenner (22) sitzt auch für viel Geld in der Villa einer Kleidermarke, Bella Hadid (21) wirbt vor Ort für Levis und der deutsche Insta-Superstar Caro Daur (23) wird per Helikopterdienst – für den sie Werbung macht – aufs Gelände geflogen.

Respektlos Musikern gegenüber

Lisa Banholzer (28), selbst Influencerin, gibt in einem Interview mit der Welt zu: „Ja, es gibt sie, die Blogger, die nur zum Bildermachen kommen, im VIP-Bereich sitzen und noch vor dem Abschluss-Gig um 23 Uhr nach Hause gehen. Und ja, das ist respektlos den Bands und traurig allen gegenüber, die sich sehnlich wünschen, einmal dabei zu sein. Jeder, wie er will – manche dieser Blogger betrachten eben auch solche Events einfach nur als Job. “

Naja, zumindest bei dem Gig von Beyoncé (36) - dem ersten nach ihrer Schwangerschaft - kamen auch alle Insta-Sternderln aus ihren VIP-Zelten gekrochen und posteten gnädig Bilder der Mega-Show von „Queen B“.

( kurier.at , mich ) Erstellt am 17.04.2018