Sport | Wintersport
05.12.2011

Zuschauerrekord bei den Caps

4700 Eishockey-Fans sahen in der umgebauten Arena ein 3:2 gegen den finnischen Meister.

In der zehnjährigen Klubgeschichte der Vienna Capitals gibt es zwei denkwürdige Daten. Am 12. April 2005 feierten die Wiener ihren ersten Meistertitel. Und am 11. August 2011 zogen die Capitals in ihre großzügig erweiterte Eishockey-Arena in Kagran ein.

Mit dem ersten Spiel der European Trophy gegen den fünffachen finnischen Meister Oulun Kärpät feierten die Wiener gleich ein echtes Eishockeyfest. Waren in früheren Jahren höchstens 1500 Fans zu Testspielen im August gekommen, drängten am Donnerstag 4700 in den Kagraner Eispalast. Das ist Rekord, bisher war das Fassungsvermögen 4500. Eine ähnliche Zuschauerzahl hatte bislang nur der WEV in den 70er-Jahren bei zwei Freiluftspielen auf dem Heumarkt.

40 Millionen Umbau

Capitals-Präsident Hans Schmid wurde bei seiner Ansprache vor dem Spiel von den Zuschauern frenetisch gefeiert. "Das Tor nach Europa ist auch für die Vienna Capitals aufgegangen. Darauf können wir stolz sein."

Der Geschäftsmann bekam dank seiner Hartnäckigkeit und seinen Kontakten zu Politikern die Finanzierungszusage der Stadt Wien für das 40 Millionen teure Projekt. Da die Capitals als Bauherren agierten und die Angebote für die Ausstattung selbst sondierten, konnten die 40 Millionen Euro auch eingehalten werden.

Der größte sichtbare Luxus für die Fans kostete eine Million: eine Videoanlage mit zwei 12x4 Metern großen High-Definition Anzeigetafeln und 125 Flatscreens auf denen die Spiele übertragen werden.

Spätestens beim Meisterschaftsstart der Erste Bank Liga am 11. September gegen Linz werden dann auch die 22 VIP-Logen und der dritte Rang auf der neuen mächtigen Nordtribüne eröffnet und die 7000 Karten wohl ausverkauft sein.

Vielversprechend

Sportlich war der Auftakt der Wiener ebenfalls sehenswert. Von den neuen Spielern stachen vor allem Tormann Reinhard Divis mit seinen sensationellen Reflexen und Jonathan Ferland mit seinen harten Checks heraus. Die Wiener hielten überraschend gut mit, nach dem Penaltyschießen setzten sich die Capitals mit 3:2 durch.

In der European Trophy geht es für die Wiener mit den Heimspielen gegen Kuopio (Samstag) und Mannheim (Sonntag, jeweils 20 Uhr) weiter.

Mit einem sensationellen Erfolg startete Salzburg, Österreichs zweiter European-Trophy-Teilnehmer. Der Meister besiegte auswärts den schwedischen Meister Färjestads mit 4:0.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Bilder

  • Spielbericht

  • Ergebnisse