Sport | Wintersport
05.01.2018

Weltcup in Adelboden: Straße bleibt gesperrt

Starke Regenfälle führten zu einem Murenabgang, die einzige Zufahrt nach Adelboden ist geschlossen. Der Weltcup soll trotzdem stattfinden.

Der alpine Ski-Weltcup der Herren am kommenden Wochenende in Adelboden soll trotz der Sperre der Zufahrtsstraße stattfinden. Mannschaften und Offizielle werden über eine Notfall-Straße geleitet und sollen am (heutigen) Freitag anreisen. Für die Zuschauer soll eine behelfsmäßige Notbrücke gebaut werden. In Adelboden sind am Samstag ein Riesentorlauf und Sonntag ein Slalom geplant.

Nach einem Murenabgang aufgrund starker Regenfälle zwischen Frutigen und Adelboden ist die Zufahrtsstraße seit Donnerstagnachmittag gesperrt, weshalb derzeit weder Rennläufer noch Zuschauer auf normalem Weg in den Ort im Berner Oberland gelangen können. Auf Bildern ist zu sehen, dass talseitig ein Teil der Asphaltstraße regelrecht weggebrochen ist. Geologen inspizierten Freitagfrüh die Stelle und sprachen sich vorerst gegen eine Öffnung der Straße aus.

Die Zufahrtsstraße von Frutingen nach Adelboden wird laut Angaben der Organisatoren bis Samstag 6.00 Uhr gesperrt bleiben, wird danach aber geöffnet. Ab diesem Zeitpunkt ist die Anreise für Besucher des Weltcups und Medienvertreter wieder möglich. Nach Adelboden kommen zu den beiden Weltcup-Rennen rund 40.000 Besucher.