© APA/EXPA/JOHANN GRODER

Sport Wintersport
08/05/2020

Wegen Corona: Der Ski-Weltcup beginnt früher als geplant

Die Gletscherrennen in Sölden finden bereits am 17. und 18. Oktober statt. Der ÖSV plant mit wenigen Zuschauern.

von Christoph Geiler

Die Skistars starten so früh wie nie zuvor in den Winter. Für gewöhnlich findet der traditionelle Weltcup-Auftakt in Sölden am letzten Oktober-Wochenende statt. Wegen der Corona-Krise haben sich die Veranstalter im Ötztal dazu entschlossen, die Wettkämpfe vorzuverlegen. Damit steigt der Saisonauftakt am 17. und 18. Oktober mit den Riesentorläufen der Damen und Herren.

Die FIS segnete den Plan des ÖSV und von Sölden bereits ab. Hintergrund der Vorverlegung: An diesem Wochenende haben die Skistars den Rettenbachferner exklusiv für sich, wegen der Covid-19-Sicherheitsmaßnahmen sind diesmal rund um den Weltcuphang keine Skitouristen auf den Pisten zugelassen.

Auch im Zielstadion wird es kaum Schaulustige geben. "Oberstes Ziel für den Veranstalter und seine Partner in Sölden ist es, allen am Skiweltcup beteiligten Personen bestmögliche und sicherste Bedingungen beim Auftakt zu gewährleisten", heißt es in einer ÖSV-Aussendung. Der Skiverband will kein Risiko eingehen und nimmt dafür die fehlenden Zuschauereinnahmen gerne in Kauf. "Das Wichtigste ist, dass die Wettkämpfe stattfinden", heißt es von Seiten des ÖSV gegenüber dem KURIER.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.