© ORF/ORF/ZDF/Bernd Schuller

Sport Wintersport
01/09/2020

TV-Quoten: Der Bergdoktor schlägt die Ski-Herren

TV-Arzt Martin Gruber hatte im ORF mehr Zuseher als die Slalomläufer in Madonna. Ohne Hirscher brechen die Quoten ein.

von Christoph Geiler

Das Interesse am Skisport hat hierzulande drastisch abgenommen. Ohne Superstar Marcel Hirscher und ohne die gewohnten Erfolge scheinen die Skirennen immer mehr Menschen kalt zu lassen. In den vergangenen Jahren hatte der Nachtslalom von Madonna di Campiglio mitunter mehr als eine Million Zuseher vor die Fernsehgeräte gelockt, am Mittwoch waren jetzt im zweiten Durchgang nur mehr 654.000 Skifans im Bilde.

Damit verloren die Skifahrer auch ihr Duell zur ORF-Primetime. Der Bergdoktor in ORF 2 hatte am Mittwoch knapp mehr Zuseher (661.000) als der Slalom von Madonna di Campiglio in ORF 1. Damit setzt sich ein signifikanter Abwärtstrend fort: In diesem Winter beklagt der ORF bei den Ski-Übertragungen Quoteneinbrüche im Bereich von 40 Prozent. Nur ein Beispiel: 2018 hatten bei Marcel Hirschers Riesentorlauf-Sieg in Alta Badia im Schnitt noch 1,02 Millionen Menschen zugesehen, in diesem Winter waren es nur mehr 675.000.